Startseite > Kommentar, Lug&Trug, Manipulation, Nachrichten, Politik > Multikulti in Berlin: Türke verbrennt 19-Jährige schwangere Deutsche

Multikulti in Berlin: Türke verbrennt 19-Jährige schwangere Deutsche

25. Januar 2015

Udo Ulfkotte

Für die Lügenpresse und unsere Gerichte sind deutsche Menschen zweiter Klasse. Man kann das derzeit mal wieder gut belegen. In Berlin sollen Neuköllner Türken eine 19 Jahre alte hochschwangere Deutsche lebend verbrannt haben. Und unsere Politiker und Leitmedien schauen mal wieder einfach weg. Klar ist auch schon jetzt: Natürlich werden die Täter einen Islam-Strafrabatt bekommen.

Vor wenigen Tagen hat ein deutscher Autofahrer in Braunschweig eine Muslima mit seinem Fahrzeug »leicht am Knie touchiert«. Die Insassen des Fahrzeugs sollen dabei islamfeindliche Parolen gerufen haben. Sofort lauteten die Schlagzeilen bundesweit einheitlich: »Mutmaßliche Rassisten fuhren Muslimin mit dem Auto an«. Obwohl die Polizei den Sachverhalt noch nicht genau ermittelt hatte, gab es Schweigemärsche, Lichterketten und empörte Stellungnahmen von Politikern.
Ganz anders ist es im Falle der 19 Jahre alten deutschen Maria, welche jetzt von Türken in Berlin lebend verbrannt worden sein soll. Da schauen unsere Lügenmedien vereint weg, nennen jedenfalls nicht die Herkunft der Täter. Ist doch nur ein »Einzelfall«.

Schon am Freitag wurde der mutmaßliche Haupttäter gefasst. Die Fakten: Maria P. war mit einem 19 Jahre alten Türken befreundet. Sie war hochschwanger. Der türkische Mitbürger forderte von ihr einen Schwangerschaftsabbruch. Als sie dem nicht zustimmte, fühlte er seine Ehre verletzt, fuhr am Donnerstagabend mit ihr in ein Waldstück an der Bärenlauchstraße in Niederschöneweide und stach zweimal mit einem Messer auf ihren Bauch ein. Als sie sich verzweifelt wehrte, übergoss er zusammen mit einem Freund die noch lebende hochschwangere Maria P. mit Benzin und zündete sie an…

Quelle und weiter: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/multikulti-in-berlin-tuerken-verbrennen-19-jaehrige-schwangere-deutsche.html

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
    25. Januar 2015 um 18:14
  2. 25. Januar 2015 um 19:14

    Hat dies auf Zeitzentrum rebloggt.

  3. 25. Januar 2015 um 19:15

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  4. suschara888
    25. Januar 2015 um 20:37

    Diese Zustände sind längst bekannt!

    Ausländerkriminalität – Eine nicht mehr ganz taufrische Kurzanalyse, aktueller denn je:

    http://www.heimatforum.de/anlage_auslaenderkriminalitaet.htm

    „BKA-Präsident Jörg Ziercke hat sich entschlossen, Klartext zu reden: Ausländische Jugendliche sind vier Mal häufiger in Raubstraftaten verwickelt als ihre deutschen Altersgenossen. Noch dreimal häufiger fallen sie in den Polizeistatistiken mit Gewalttaten auf.“

    (t-online.de, „Zuwanderer werden häufiger straffällig“, 16.11.2006)

    Im Jahr 2004 waren insgesamt 23,3% aller in Deutschland verurteilten Straftäter Ausländer, darunter besonders hohe Anteile bei Vergewaltigung (32,6%), Raubstraftaten (33,1%) und Mord (38,3%) [4]. Mehr als jeder dritte Mord wird in Deutschland somit von Ausländern begangen. Da die Einbürgerungen ebenfalls weiter voranschreiten und ausländische Kinder zum Großteil automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft erlangen, werden direkte statistische Vergleiche in Zukunft immer unsicherer. Der stellvertretende Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamten (BDK) Rolf Jaeger spricht sogar von einer Kriminalisierung Deutscher in der Statistik [5] und fordert eine Aufteilung der Tatverdächtigen nach Herkunftsländern, um ein wirklichkeitsgetreues Bild der Entwicklung zu zeichnen.

    • suschara888
      25. Januar 2015 um 20:40

      Mafiaaktivitäten in der Türkei

      Die britischen Parlamentarier verweisen auf den jüngsten Europol-Bericht (Opens external link in new windowEurActiv.de vom 9. Mai 2011), wonach die EU-Staaten von der Organisierten Kriminalität türkischer Banden oder von in der Türkei agierenden kriminellen Netzwerken betroffen sind. Demnach sind türkische Mafiagruppen maßgeblich an verschieden Formen der Organisierten Kriminalität beteiligt. Dazu zählt der Heroinschmuggel aus Afghanistan nach Europa, von synthetischen Drogen in den Nahen Osten und von Kokain nach Europa. Die Türkei ist zudem ein wichtiges Drehkreuz für illegale Einwanderung. Europol-Direktor Rob Wainwright bekräftigt in dem Bericht, dass “die kriminellen Aktivitäten, die von der Türkei ausgehen oder die Türkei durchqueren, erhebliche Auswirkungen auf die innere Sicherheit der EU haben”.

      https://akivoegwerner.wordpress.com/2011/08/05/die-turken-mafia/

  5. 25. Januar 2015 um 23:10

    Hinweis von EnergieEmotion:

  6. 26. Januar 2015 um 12:47

    Hinweis von Renate:
    Multikulti in Berlin: Türke verbrennt 19-Jährige schwangere Deutsche

    Für die Lügenpresse und unsere Gerichte sind deutsche Menschen zweiter Klasse. Man kann das derzeit mal wieder gut belegen. In Berlin sollen Neuköllner Türken eine 19 Jahre alte hochschwangere Deutsche lebend verbrannt haben. Und unsere Politiker und Leitmedien schauen mal wieder einfach weg. Klar ist auch schon jetzt: Natürlich werden die Täter einen Islam-Strafrabatt bekommen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/multikulti-in-berlin-tuerken-verbrennen-19-jaehrige-schwangere-deutsche.html

  7. nonigest
    26. Januar 2015 um 13:22

    Anders herum sollte diese Geschichte eine Warnung an alle deutschen Frauen sein,die mit dem Gedanken spielen,sich von einem Fremdling begatten zu lassen.
    Vielleicht wurde auch deshalb die Nationalität des Täters verschwiegen,da dann die schöne neue multikulturelle Vision linksgrüner Gutmenschen zusammmenbrechen könnte.

    Und was war das für eine Maria?
    Vielleicht war sie ja auch eine aus dieser linksgrün versifften Gutmenschenschublade.
    In diesem Fall kann ich nur sagen:“geschieht ihr recht.“
    Klingt brutal,aber ganz pragmatisch gesehen wäre dieser Fall dann eine Stimme weniger pro „Multikulti“

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: