Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik, Systemkrise > Was verheisst die Suizid Welle unter den Bankern?

Was verheisst die Suizid Welle unter den Bankern?

29. Januar 2014

Ein JP Morgan Banker sprang aus dem 33. Stock, ein Ex-Manager der Deutschen Bank erhängte sich: Die Selbstmorde unter Banker häufen sich. Sind es „nur“ persönliche Gründe oder ist es ein schlechtes Omen für das, was der Finanzwelt droht? Haben diese Banker wie 1929 den schnellen Ausweg gewählt, um nicht das lange Leiden zu ertragen, das uns bald erwarten wird?

Die momentane Selbstmord-Welle unter Bankern erinnert an die Tage des Börsenchrashs im Jahr 1929. So sprang gestern ein 39-jähriger Angestellter von JP Morgan in London aus dem 33. Stock des Bankhauses in den Tod. Offiziell hiess es, er sei aus dem Fenster gefallen. Der Tote lag stundenlang auf dem Dach der 9. Etage.

Ein weiterer Selbstmord verzeichnet die Londoner Wirtschaftswelt aktuell. Ein 58 jähriger Amerikaner, der vor bis vor einem Jahr im Top-Managements der Deutschen Bank …

Quelle und weiter: Was verheisst die Suizid Welle unter den Bankern?
siehe auch: Selbstmord in London: Toter JPMorgan-Banker war IT-Vizechef  Experte für Finanz-Software

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG
    29. Januar 2014 um 10:11
  2. 29. Januar 2014 um 10:32
  3. 29. Januar 2014 um 20:51

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.