Archiv

Archive for the ‘Systemkrise’ Category

Die Erde im Jahr 88 – Merkel’s Rückkehr…

Die Erde im Jahr 88

whatdoesitmean.com sie wollen es jetztNach einer solaren Katastrophe brach die Atmosphäre der Erde zusammen und machte sie unbewohnbar. Die Menschheit wurde nahezu vollständig von der Strahlung verbrannt oder ist der großen Kälte im plötzlich eingetretenen solaren Winter zum Opfer gefallen. Einigen gelang das Überleben in kargen unterirdischen Hohlräumen, in welchen sich noch Reste von Wasser ansammeln konnten. Das Wasser ist von der Oberfläche verschwunden und zum Großteil im tief liegenden Gestein des Erdmantels gebunden. Wer nicht sofort in den ersten Tagen umkam, ist erfroren oder Tage später verdurstet. Die Dunkelheit und magnetische Polumkehr des Planeten führte darüber hinaus zu starken Interferenzen mit der Schwerkraft des einstigen Erdtrabanten, des Mondes, welcher von den starken Kräften in mehrere Teile förmlich zerrissen wurde. Zahllose Einschläge verheerenden Ausmaßes waren die Folge.

Weiterlesen…

Sie wollen Ihr Endspiel

28. November 2014 18 Kommentare

Polnischer EU-Vize rechnet mit Krieg zwischen Russland und der Ukraine

US-General Philip Mark Breedlove ist der oberste Militär-Chef der Nato. Er möchte zahlreiche Nato-Truppen an den Grenzen Russlands stationieren. (Foto: dpa)US-General Philip Mark Breedlove ist der oberste Militär-Chef der Nato. Er möchte zahlreiche Nato-Truppen an den Grenzen Russlands stationieren. (Foto: dpa)

DWN: Die USA planen die Stationierung von weiteren Panzern in Polen, Rumänien und Bulgarien. Der Vize-Präsident des EU-Parlaments Jacek Saryusz-Wolski rechnet mit einem großen Krieg zwischen der Ukraine und Russland. Der Kreml hingegen stockt sein Militär auf der Krim auf……


Russland ist der Feind
Ukraine: Neue Regierung von „Jaz“ Jazenjuk forciert den Nato-Beitritt

Der neue ukrainische Premier Arseni "Jaz" Jazenjuk mit seiner Koalitionspartnerin Julia Timoschenko bei der Konstituierung des ukrainischen Parlaments. Die Oligarchin ist zuletzt durch ihren Aufruf bekanntgeworden, dem russischen Präsidenten Putin eine Kugel in den Kopf zu jagen. (Foto: dpa)Der neue ukrainische Premier Arseni “Jaz” Jazenjuk mit seiner Koalitionspartnerin Julia Timoschenko bei der Konstituierung des ukrainischen Parlaments. Die Oligarchin ist zuletzt durch ihren Aufruf bekanntgeworden, dem russischen Präsidenten Putin eine Kugel in den Kopf zu jagen. (Foto: dpa)

DWN: Die neue ukrainische Regierung betonte bei der konstituierenden Sitzung der Rada in Kiew ihre Sichtweise, dass Russland eine dauerhafte Gefahr für das Land darstelle. Selbst bei einem Frieden im Osten könne das Land nicht ohne Revolver unterm Kopfkissen schlafen, sagte Präsident Petro Petroschenko.

Europa ruft mit Verspätung zu einer Föderalisierung der Ukraine auf

28. November 2014 2 Kommentare
Europa ruft mit Verspätung zu einer Föderalisierung der Ukraine auf

STIMME RUSSLANDS In Europa spricht man immer öfter von einer Föderalisierung der Ukraine als einziger Methode, dem Bürgerkrieg ein Ende zu bereiten. Die Analytiker weisen auf die jüngste Erklärung des aus dem Amt scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Herman van Rompuy hin. In ihr unterstützte der „Präsident“ Europas faktisch den russischen Plan zur Regelung der Ukraine-Krise.

„Heute ist es am Wichtigsten, dass seit der Unterzeichnung der Minsker Vereinbarungen am 5. September etwa 1.000 Menschen ums Leben gekommen sind. Und nach allem zu urteilen, kann von einer Waffenruhe keine Rede sein. Beliebige Vereinbarungen solcher Art werden gleich enden, solange wir zu keiner globalen Lösung kommen. Wir müssen eine solche Variante finden, bei der die Ukraine dezentralisiert und föderalisiert wird. Sie kann der EU näher kommen. Aber man muss berücksichtigen, dass die Mehrheit ihrer Bevölkerung normale Beziehungen zu Russland will, mit dem die Ukraine eine gemeinsame Geschichte, Kultur und Sprache besitzt.“….

Weiterlesen: Europa-ruft-mit-Verspatung-zu-einer-Foderalisierung-der-Ukraine-auf

Totaler Krieg in der Ukraine: NATOs ‘endgültige Offensive – plus Bonus

28. November 2014 6 Kommentare

Einartysken – James Petras  27.11.14: Es gibt klare Anzeichen, dass in der Ukraine ein großer Krieg ausbricht: Ein Krieg, der aktiv von den NATO-Regimen gefördert und von ihren Alliierten und Marionetten in Asien (Japan) und dem Nahen Osten (Saudiarabien) unterstützt wird. Der Krieg um die Ukraine wird im wesentlichen darum gehen, eine umfassende militärische Offensive gegen die südöstliche Donbas-Region zu führen, gegen die unabhängigen Ukraine-Russland-Volksrepubliken Donetsk und Lugansk mit der Absicht, die demokratisch gewählten Regierungen abzusetzen, die Volksmilizen zu entwaffnen, die Partisanen und ihre Massenbasis zu töten, die repräsentativen Organisationen des Volkes aufzulösen und mit der ethnischen Säuberung von Millionen zwei-sprachigen ukrainisch-russischen Bürgern zu beginnen.

Diese kommende Eroberung der Donbas-Region durch die NATO ist eine Fortführung und Ausweitung ihres ursprünglich gewalttätigen Putsches in Kiew, der im Februar die gewählte ukrainische Regierung stürzte….

“Merkels Schuldenbremse heißt Sozialabbau, unsere Millionärssteuer.”

27. November 2014 8 Kommentare

wagenknecht-linke-3-540x304Rede von Sahra Wagenknecht in der Haushaltsdebatte des Bundestages am 26.11.2014
Zum Redetext

zum Video: (http://youtu.be/wCA2EHrXsAA)

siehe dazu auch:
Wagenknecht wirft Merkel Rückkehr zum Kalten Krieg vor

Die Linkspolitikerin rechnet in der Generaldebatte mit der Außenpolitik der Kanzlerin ab. Die erneuert Vorwürfe gegen Russland und glaubt trotzdem an eine Lösung.

http://www.zeit.de/politik/2014-11/sahra-wagenknecht-angela-merkel-bundestag-ukraine-russland

Auflösung: Westliche Gesellschaften zerfallen − und die Leitmedien werfen Nebelkerzen

27. November 2014 1 Kommentar

Markus Gärtner: Westliche Gesellschaften sehen sich mit explodierenden Schulden, wachsenden sozialen Spannungen sowie Korruption und der Aushöhlung des Rechts einer zunehmenden Auflösung ausgesetzt. Die Medien im Mainstream versuchen derweil, uns mit Ablenkung und Manipulation so lange wie möglich bei Laune zu halten.

Die USA Today berichtete in der laufenden Woche, die Unterhosen-Theorie von Ex-Notenbankchef Alan Greenspan beweise, dass es um die Konjunktur in Amerika fabelhaft steht. Das ist genauso irreführend wie eine Schlagzeile in der WELT, die uns weißmachen will, dass die US-Wirtschaft »von Rekord zu Rekord« eilt, während die Beteiligung der erwerbsfähigen Amerikaner auf den tiefsten Stand seit Jahrzehnten fällt und feste Jobs immer öfter durch miserabel bezahlte temporäre Beschäftigungen ersetzt werden – auch hierzulande.
Die Zeitung USA Today erinnert an die Theorie von Alan Greenspan – dem Pionier des billigen Geldes und des monetären Dschihad – wonach die Verkäufe von Herren-Unterwäsche in guten Zeiten stabil bis glänzend sind. So meldet »Hanes«, eine der führenden Marken in der Welt der Herren-Unterhosen, zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn im dritten Quartal.
Dass es außer dem Wetter und der Jahreszeit triftige Gründe dafür gibt, warum sich Menschen in allen Teilen der Welt dieser Tage wärmer anziehen als sonst, das wird im Mainstream-Blätterwald entweder vernachlässigt, verzerrt, oder gar nicht berichtet. So wie die wahren Gründe dafür, dass immer mehr Wähler in Europa zu Parteien außerhalb des Mainstreams überlaufen…..

Quelle und weiter:Auflösung: Westliche Gesellschaften zerfallen − und die Leitmedien werfen Nebelkerzen

Geht’s bald los? USA erhöhen massiv Zahl ihrer Kampfpanzer in Deutschland und Osteuropa

27. November 2014 9 Kommentare

RTDDie USA haben verkündet, dass sie 2015 die Zahl ihrer Kampfpanzer in Europa auf 150 erhöhen werden. Ein Großteil soll zunächst in US-Militärbasen in Deutschland „in Position gebracht“ werden.

Quelle: Flickr / US-Army Europe

Quelle: Flickr / US-Army Europe

Wie das US-Verteidigungsministerium verkündet, wollen die USA ihr Kontingent an M1 Abrams Kampfpanzern und M2A3 Schützenpanzer im Rahmen von geplanten NATO-Manövern 2015 in Polen und im Baltikum auf 150 erhöhen.

Laut Generalleutnant Ben Hodges, dem neuernannten Kommandanten der US-Armee in Europa, sollen zwar die Truppen nach den Übungen in die USA zurückkehren, aber die Panzer selbst sollen in Europa, vor allem in US-Stützpunkten in Deutschland, verbleiben…….

Quelle und weiter: Geht’s bald los? USA erhöhen massiv Zahl ihrer Kampfpanzer in Deutschland und Osteuropa

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 300 Followern an