Archive

Archive for the ‘Enthüllungen’ Category

klatv: Beweise zur US-Finanzierung der Flüchtlingsströme

30. August 2015 3 Kommentare
Kategorien:Enthüllungen, Politik Schlagwörter:,

Die Pläne der Linken CIAntifantenRatten

29. August 2015 16 Kommentare

Gelbe Kriminalität: Wird am Gold-Markt die größte Gaunerei der Geschichte gelüftet?

Markus Gärtner

Die EU-Kommission geht Manipulationsvorwürfen im Handel mit Gold und Silber nach. Bei großen Banken herrscht helle Aufregung. Kritische Beobachter der Edelmetall-Märkte sind jedoch kaum überrascht von der Enthüllung. Sie wissen: Die Manipulation des Goldmarktes erreicht ein nie da gewesenes Ausmaß, weil die Konsequenzen exzessiver Schuldenpolitik versteckt werden sollen. Ein niedriger Goldkurs ist eine gute Tarnung. Doch selten sprachen mehr Gründe für den Erwerb der Edelmetalle.
Alle kaufen Gold, aber man sieht es den Kursen kaum an. Münzprägeanstalten kommen mit der Herstellung kaum nach, so werden sie rund um den Globus mit Bestellungen bombardiert. Doch der Goldpreis ist seit Jahresbeginn um vier Prozent eingeknickt. Im Zwölf-Monats-Vergleich beträgt der Rückgang zwölf Prozent.

Weil es immer offensichtlicher wird, wie stark Investmentbanken an den Futures-Märkten mit Papieraufträgen, die nicht durch physisches Gold unterlegt sind, die Kurse nach unten peitschen, haben jetzt auch die Marktaufseher keine andere Wahl mehr: sie müssen einem der größten Preis-Komplotte auf dem Planeten endlich nachgehen…..

WOLFGANG EGGERT: “Helden statt Schleuser!” – False Flag Zug-Terror in Frankreich?

26. August 2015 6 Kommentare

Ein Kollegenbeitrag von WOLFGANG EGGERT


Okay, Okay, reicht, krieg ich jetzt meine Waffen zurück? 

(Ayoub El-Khazzani bei seiner “Festnahme”)

Dass Muslime gern rumballern, mit Teppichmessern bewaffnet sind und -trotz gültigem Ticket- öffentliche Verkehrsmittel entführen kennt man spätestens seit dem 11. September 2001. Dass sich in diesem Fall “heldenhafte Amerikaner” sofort freiwillig bereit finden den Spuk zu beenden “lehrte” uns damals Flug “Let´s Roll” 93, Shanksville .  Von daher werden bei Bekanntgabe des französischen ZugTerrorZwischenfalls gar nicht wenige Zeitgenossen gedacht haben: “Och, warum auch nicht, den Plot kenn ich”. Dass laut FAZ das - hallo Putin! – eigentlich unkaputtbare “russische Schnellfeuergewehr des Täters vom Typ Kalaschnikow geklemmt” hat, geschenkt! “Der bewaffnete Mann” (immer noch FAZ) “habe offenbar nicht gewusst, wie er das Problem beheben könne.” Dass das einem mit allen Wassern gewaschenen Syrienkämpfer passiert…, naja, gut, aber wir wollen nicht kleinlich sein, in dieser Aufregung. Also, auch ich, selbst ich war gern bereit die ganze Story zu schlucken. Wenn, Blick aufs Foto bitte, wenn da nicht dieses frisch gebügelte Shirt in der Mitte wäre. Ich meine, hallo….? Das ist doch MEIN MIGRANTENVEREIN auf amerikanischer Heldenhaut: Bayern München!  http://www.bild.de/politik/ausland/terroranschlag/amerikanische-helden-verhindern-zug-massaker-42281728.bild.html Und in genau dem Moment begann ich angesichts einer gefluteten Willkommenskultur der durchaus charmanten Medienoffensive (“US-Helden retten Europa vor RadikalMigranten”) langsam aber sicher Zweifel entgegenzubringen. Und ich interessierte mich für kritischere Kommentare unter den ersten transatlantischen Rosinenbomber-Berichten….

Quelle und weiter: https://guidograndt.wordpress.com/2015/08/26/wolfgang-eggert-helden-statt-schleuser-false-flag-zug-terror-in-frankreich/

Die Explosion in China steht mit Cyber-Kriegsführung in Verbindung

25. August 2015 4 Kommentare

ben fulfordB. Fulford – Nachrichten – Update

übersetzt v. Dream-soldier

Die jüngste Explosion in Tianjin/China steht in einem Zusammenhang mit laufendem Cyber-Krieg, verwickelt durch Finanzen und Geheimdienste. Die Explosion erzeugte einen elektromagnetischen Impuls, gerichtet auf einen der leistungsfähigsten Super-Computer in der Welt in Tianhe, um ihn zu deaktivieren, heißt es von Pentagon-Quellen. Der Angriff war zeitlich abgestimmt, um zusammenzufallen mit der jüngsten Abwertung des Yuan, was darauf hinweist, dass die Finanzkriegsführung auf Derivate-Bestände in den großen westlichen Banken ausgerichtet und das wahrscheinliche Motiv war.

https://en.wikipedia.org/wiki/Tianhe-1

Offensichtlich war der Angriff auch verbunden mit den laufenden Verhandlungen zwischen Ost und West über die Zukunft der politischen, ökonomischen und finanziellen Infrastruktur. Papst Franziskus versucht, sich als Friedensstifter und Vermittler in diesem Machtkampf/Verhandlungen zwischen Ost und West darzustellen, heißt es von P2 Quellen.

Der wirkliche Machtkampf findet natürlich innerhalb der Vereinigten Staaten statt und, durch Stellvertreter, im Nahen Osten, nicht in China. „Ich glaube, diese Nation befindet sich an einem wichtigen Wendepunkt und zwar in Bezug auf die nationale Sicherheit,“ sagte der pensionierte General Stabschef Ray Odierno am 12. August. Dies ist der Code für einen Schritt gegen die khasarische Mafia, heiß es von Pentagon-Quellen….

Quelle und weiter: http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

Die Lügen hinter dem Krieg des Westens gegen Libyen

22. August 2015 3 Kommentare

Sind diejenigen, die die Demokratie exportieren wollen, selbst Demokraten?

Jean-Paul Pougala 

Die Afrikaner sollten an die wirklichen Gründe denken, aus denen Länder des Westens Krieg gegen Libyen führen, schreibt Jean-Paul Pougala in einer Analyse, die die Rolle dieses Landes bei der Formung der Afrikanischen Union und der Entwicklung des Kontinents aufzeigt.  

GadaffiEs war Gaddafis Libyen, das ganz Afrika seine erste Revolution in modernen Zeiten bescherte – die Vernetzung des gesamten Kontinents durch Telefon, Fernsehen, Rundfunk und verschiedene weitere technische Anwendungen wie etwa Telemedizin und Fernunterricht. Dank der WMAX-Plattform wurde über den ganzen Kontinent hinweg eine kostengünstige Verbindung möglich, die auch die ländlichen Gebiete einschloss.

Es begann 1992, als 45 afrikanische Länder RASCOM (Regional African Satellite Communication Organization – Organisation für die regionale afrikanische Satellitenkommunikation) gründeten, damit Afrika seinen eigenen Satelliten bekommen und die Kosten für die Kommunikation auf dem Kontinent gesenkt werden konnten. Das geschah in einer Zeit, in der Telefonate von und nach Afrika die teuersten der Welt waren aufgrund der jährlichen Kosten von US$ 500 Millionen, die Europa für die Benutzung seiner Satelliten wie z.B. Intelsat für Telefongspräche, einschließlich der Telefonate innerhalb des selben Landes, einsteckte.

Ein afrikanischer Satellit hätte eine einmalige Zahlung von US$ 400 Millionen erfordert, und dem Kontinent wären dadurch die US$ 500 Millionen Mietkosten pro Jahr erspart geblieben. Welcher Banker würde nicht ein derartiges Projekt finanzieren? Aber das Problem war weiterhin da – wie können Sklaven, die sich aus der Ausbeutung ihrer Herren befreien wollen, die Hilfe der Herren bei der Erreichung dieser Freiheit bekommen? Es überrascht nicht, dass die Weltbank, der Internationale Währungsfonds, die Vereinigten Staaten von Amerika und Europa 14 Jahre lang nur vage Versprechungen abgaben. Gaddafi bereitete diesen nutzlosen Bitten an die westlichen „Wohltäter“ mit ihren exorbitanten Zinssätzen ein Ende. Der libysche Lenker legte US$ 300 Millionen auf den Tisch, die Afrikanische Entwicklungsbank legte US$ 50 dazu und die Westafrikanische Entwicklungsbank weitere US$ 27 Millionen – und so bekam Afrika am 26. Dezember 2007 seinen ersten Kommunikationssatelliten…..

Quelle Text und weiter: http://antikrieg.com/aktuell/2015_08_21_dieluegen.htm

US-Kriege lange geplant

22. August 2015 3 Kommentare

Es sträuben einem die Haare, wenn man hört, was der ehemalige Vier-Sterne-General Wesley Clark vor acht Jahren von sich gegeben hat und in den prowestlichen Medien bisher verschwiegen wurde. Sämtliche US-Kriege nach 9/11 wurden von langer Hand geplant.

Das dumme Gequatsche des Kriegsnobelpreisträgers Obama nach dem Vortrag von Wesley Clark hingegen ist bezeichnend für diesen Falschspieler. Bis dahin ein Must see!

NATO-Oberbefehlshaber a.D.: »Heutige US-Kriege 1991 geplant«

Es ist interessant was Vier-Sterne-General Wesley Clark, der immerhin mal Oberbefehlshaber[1] der NATO war, bereits im Jahr 2007, während eines Vortrages[2] beim amerikanischen Think Tank »Commonwealth Club of California«[3], äußert. Der interessierte Zuhörer erfährt so beispielsweise ganz beiläufig, dass die heute geführten US-Kriege, auf Planungen des amerikanischen Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1991 zurück gehen. Wie bitte? Einer der ehemals ranghöchsten US-Generäle im Pentagon ein Hellseher? Wohl kaum! Im Kontext dazu die Aussagen von US-Präsident Barack Obama[4] und von George Friedman[5], Chef der einflussreichen US-Denkfabrik »Stratfor«.[6] Ist das Statement des ehemaligen NATO-Oberbefehlshabers Clark, dass heute fast 8 Jahre alt ist, eigentlich jemals Bestandteil einer breiten öffentlichen Debatte in Europa bzw. in der Bundesrepublik gewesen? Unser Dank gilt an dieser Stelle Deutschland Russland, von denen wir Übersetzung und das Transcript in Deutsch zu den Aussagen Wesley Clarks übernommen haben.

Empfehlenswert dazu das Buch von Paul Craig Roberts.

Quelle: http://krisenfrei.de/us-kriege-lange-geplant/

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 377 Followern an