Startseite > Humor Satire, Leserbeitrag/tipp, Reichssache > Reichsbürger: Konzept zum Systemwechsel, Variante B (disharmonische Variante)

Reichsbürger: Konzept zum Systemwechsel, Variante B (disharmonische Variante)

21. Mai 2012

FUFOR-Sonderinfo

Wieder einmal hat IM Pumuckl Alias Olaf Erdmann zugeschlagen!
Viel SpaSS
beim lesen!!!

KHS

hier nun ein aktueller Frontbericht aus dem Speckgürtel der RHS Berlin in Sachen “Endsieg”.

Nachricht an das MdJ Brandenburg und an den “Berliner-Kurier”…..

Mit der Bitte um Weiterleitung an den zuständigen Referatsleiter Abteilung I Referat I. 5 Herrn MR Küper. Danke !

—————————————— Eilmeldung ————————————-

Betreff: eine “Geschichte” mit aktuellem “Zeitbezug” zu den nun bevorstehenden Ereignissen hier auf der “Matrix”

Sehr geehrter Herr MR Küper,

wie Sie ja sicherlich schon bemerkt haben dürften, habe ich als leitender Ermittler im Sektor 13 im Auftrage der Militärstaatsanwaltschaft der SS, sowie für das “Reichsamt zur Aufarbeitung von BRD-Staatsterrorismus” eine unangemeldete, externe Betriebsprüfung der BRD-Justiz im Land Brandenburg durchgeführt.

Im Ergebnis konnte ich erhebliche Mängel feststellen und habe dem zuständigen Justizminister, Herrn Dr. Volkmar Schöneburg, am 19. März 2012 eine Frist bis zum 31. März 2012 gegeben, hierzu in irgend einer Art und Weise Stellung zu beziehen.

Leider waren bis heute weder Herr Schöneburg, noch irgendwelche Richter oder Staatsanwälte bereit, im Gütlichem eine Einigung zu erzielen oder ein Gespräch zur Rechtsbereinigung mit der “Reichsbürgerbewegung” zu suchen, sondern man will ein “Problem” aussitzen:

http://www.news.de/gesellschaft/855304193/deutsches-reich-alte-und-neue-nazis-erkennen-die-brd-nicht-an/1/ oder

http://www.berliner-zeitung.de/polizei/chemikalienfund-in-neukoelln-pyrotechniker-loest-grosseinsatz-aus,10809296,14990676.html

Die gleichgeschaltete Systempresse stellt “Reichsbürger” als “bekloppt” und “gefährlich” dar, ohne unsere Rechtsauffassungen und Argumente geprüft zu haben:

http://mywakenews.wordpress.com/2012/02/19/verfassungsschutz-kontra-reichsburger/

Richter, Staatsanwälte und Justizbeschäftigte sind mit uns “Reichsbürgern” völlig überfordert und schiessen sich nur noch juristische “Eigentore”:
so tritt ein “Richter am Amtsgericht” in einer “Dienstaufsichtsbeschwerde” in eigener Sache gleichzeitig als “leitender Staatsanwalt” auf oder ein “Obergerichtsvollzieher” versucht vom OLG abgewendete “Haftbefehle” im Auftrage des AG-Potsdam zu vollstrecken und vieles mehr…..

Laut Artikel 20 Absatz 4 des GG (ohne räumlichen Geltungsbereich, daher ungültig) ist jeder Bürger dazu verpflichtet, ggf. Widerstand zu leisten, wenn:

Das in Art. 20 Abs. 4 GG gewährte Recht zum Widerstand ist Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und gilt als grundrechtsgleiches Recht.[1] Dieses Recht – 1968 im Zuge der Notstands-Gesetzgebung eingefügt – lautet in seinem Verfassungstext:
“Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

Voraussetzung ist, dass ein staatliches Organ oder auch ein Privater es unternimmt, die in Art. 20 Abs. 1 bis 3 GG verankerte verfassungsrechtliche Ordnung zu beseitigen, soweit diese Ordnung gemäß Art. 79 Abs. 3 GG unabänderlich ist.[2] Nach dieser Bestimmung ist eine Änderung des GG, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Art. 1 und Art. 20 GG niedergelegten Grundsätze berührt werden, unzulässig. Dazu gehören die Grundelemente der freiheitlichen demokratischen Grundordnung wie insbesondere der Katalog der Menschen- und Grundrechte (vor allem der Menschenwürde und damit eng verbunden die persönlichen Freiheitsrechte sowie das Gleichheitsprinzip), das Rechtsstaatsprinzip, das Demokratieprinzip, die Volkssouveränität, die Gewaltenteilung, die Verfassungs- und Gesetzesbindung von Legislative, Exekutive und Judikative, das Republikprinzip und das Sozialstaatsprinzip.

Wir sind nun an einem Punkt angekommen, wo ein Widerstand mit friedlichen Mitteln keinen strategischen oder taktischen Sinn mehr macht.

Hiermit gebe ich Ihnen als Referatsleiter für Sicherheitsangelegenheiten des MdJ bekannt, dass der “Reichsdeutsche Widerstand” über Massenvernichtungswaffen verfügt und diese seit Sommer 2011 auch an reichstreue Gerillaeinheiten im durch die BRD-Verwaltungsorganisation zwangsverwaltetem Reichsgebiet ausgegeben werden. Die hierfür zuständige “Schwarmorganisation” ist mit geheimdienstlichen Mitteln nicht zu bekämpfen: http://www.michaelwinkler.de/Pranger/040412.html .

Aus Referenz 1) erfahren Sie etwas über das Nervengas “Soman” aus UdSSR Produktion, welches uns Dank unfähiger Politiker in die Hände gefallen ist.

Auch die Kampfstoffe “Sarin”, “Tabun” und “VX” aus Beständen der IG-Farben sind uns zugänglich und werden an geheimen Orten gehortet.

Aus Referenz 3) erfahren Sie etwas über taktische, thermonukleare Binärwaffen, welche uns zugänglich sind. Eine Baugruppe dieser binären Fusionswaffe ist bereits seit 2008 in Potsdam als “Selbstzerstörungsmechanismus” in einer Sendeanlage verbaut worden, siehe AG-Potsdam AZ: 37 C 352/11. Vier weitere Baugruppen stehen uns im Sektor 13 frei zur Verfügung. Weitere Baueinheiten dieser Binär-Waffe können bei Bedarf kurzfristig angefordert werden.

Hausdurchsuchungen nach diesen Dingen bei “Reichsbürgern” werden keine Erfolge erbringen, da dieses “Teufelszeug” aus Sicherheitsgründen nur in auswärtigen Depots mindestens 2 km vom Wohnort des jeweiligen Verfügungs- und Umgangsberechtigten mit Sachkundenachweis deponiert werden dürfen. Die Kommunikation in dieser Angelegenheit erfolgt über einen Passwortschlüssel, welcher weder digital noch in Schriftform hinterlegt worden ist ….

Wie Sie sehen, haben Sie nun als “Sicherheitsbeauftragter” des MdJ ein paar neue Probleme mehr am Hals.

Viel Spa-SS im “Spiel mit dem Untergang” wünscht Ihnen der unter Selbstverwaltung stehende Reichsbürger Olaf Erdmann aus Werder !

im “Spiel mit dem Untergang” per Eid dienstverpflichtet als
1.) Obergruppenführer der SS-Zeitreisedivision “Hans Kammler”,
2.) Deportationsbeauftragter der SS im Sektor 13 (Land Brandenburg)
und 3.) “Gelegenheitsvollstrecker” des SS-Sonderkommandos “Horst Wessel”

—– Referenz 3) —–

Die “Energiewende 20-12″ wird mit einem militärischem Erstschlag eingeläutet: thermonukleare Fusionsbombe als Binärwaffensystem einsatzbereit

Sehr geehrte Damen und Herren,

die bevorstehende “Energiewende” wird anders als von Politik und Wirtschaft geplant stattfinden und mit einem “Urknall” beginnen.

Die SS-Zeitreisedivision “Hans Kammler” organisiert hierzu eine “VIP-Einwegzeitreise” für ca. 680 Personen zum 04. März 1945 nach Thüringen in das Jonastal.

Die geplante Ankunftszeit für die Eventteilnehmer liegt zwischen 7.30 und 11.45 Uhr Vormittags: http://www.kanzlerdaemmerung.de/263-0-Angst-vor-Mondnazis.html .

Bei den Reiseteilnehmern handelt es sich um die Delegierten des Deutschen Bundestages 20-12, sowie um einige weitere, ausgewählte “Täter” aus dem brandenburgischem Verwaltungsaparat.

Hier einige Zeitzeugenaussagen zur Veranstaltung vom 04. März 1945:

Ein ehem. Mitarbeiter des streng geheimen Atom-Waffenprogramms nennen wir ihn M.M. berichtet: >> Am 4. März 1945 wurde um 21:26 Uhr auf dem Testgelände {Truppenübungsplatz bei Ohrdruf / Thüringen} dem sog. Dreieck oberhalb des [Ortes] Röhrensee, die erste A-Bombe gezündet. – Mit einem Seilzug, der über eine Strecke von 3oo Meter reichte, wurde die Bombe in Richtung eines Stahlmastes gezogen (32 m hoch) und in 6 m Höhe über den dortigen Häftlingen gezündet.

Es war keine H- oder andere Bombe, es war die erste ihrer Art in Deutschland. Alle anderen Versuche waren andere Typen von Bomben. – Das Ergebnis war so gewaltig, und das trotz der Tatsache, dass nach Dr. Diebners Absprache nur ca. 1oo g {Frau Dr. Ekrika Leimert spricht von exakt 18o g ! } zum Einsatz gelangten und nicht wie Dr. Kammler vorhatte 1.ooo g.

Von der SS wurde angegeben, dass ca. 68o Häftlinge, davon wurden ca. 35o aufgrund der Verletzungen erschossen, und 18 SS-Männer – davon mussten zehn erschossen werden – ums Leben kamen bzw. vernichtet wurden. Alle Leichen wurden verbrannt. Dr. Diebner war außer sich: “So etwas wollte ich nicht, die armen Menschen, nein, nein, nein, was wäre geschehen bei 1.ooo g, nein …” <<

{Was M.M. allerdings nicht mitteilt: Das Gesamtgewicht der “Mini-Atombombe” betrug <= 12 Kg, und hatte die Größe einer Ananas. – Die Sprengkraft selbst betrug geschätzt ca. 2oo kg TNT ergo ca. ein Hunderttausendstel der Hiroshima-Bombe. – Die Zündung der Bombe in unmittelbarer Nähe der Häftlinge verstehen wir als kaltblütig geplanten MORD ! – Wer gab den Befehl dazu ?}

Der Einsatzbefehl zu dieser “Tat” habe ich nach reichlicher Abwägung am 05. März 2012 gegen 11.00 Uhr Vormittags vom 3-D-Holodeck von der Sendeanlage im Kloster Lehnin aus an die zuständige Einsatzleitung der Entwicklungsstelle IV (SS-E IV) erteilt. Hier noch eine Zeitzeugenmeldung nach dem erfolgreichem “Event”:

Nach 21 Uhr gegen halb Zehn, war hinter Röhrensee mit einmal eine Helligkeit wie Hunderte von Blitzen, innen war es rot und außen war es gelb, man hätte die Zeitung lesen können. Es war alles sehr kurz. Und wir konnten dann alle nichts sehen, wir merkten nur dass es eine mächtige Sturmbö gab, aber dann alles ruhig war.

Ich wie auch viele Einwohner von Röhrensee, Holzhausen, Mühlberg, Wechmar und Bitterstädt hatten am andern Tag oft Nasenbluten, Kopfschmerzen und auch einen Druck auf den Ohren.[...] <<

Zeitzeuge Heinz Wachsmut: >> [...] Ein Tag der mir immer in meinem Leben Bilder vor dem Augen macht, war der Nachmittag des 5. März 1945. Wir mussten in der Bollde [Polte 2, Anm.d.A.] Rudisleben Gerüste errichten für einen Versuch, der in wenigen Tagen stattfinden sollte. Am Nachmittag fuhr die SS mit LKWs vor, eigentlich hatte uns die SS nichts zu sagen, da wir ja immer mit Sonderbefehl arbeiteten, die immer die Stempel der Reichspost bzw. des Forschungsrates trugen und nach dem Lesen sofort vernichtet werden mussten. Es war ein Befehl, der die Unterschrift von Kammler trug. Wir mussten alles Holz, das verfügbar war, aufladen.

Die Fahrt ging nach Röhrensee, dort waren einige SS-Ärzte tätig, da eine große Anzahl von Bewohnern Kopfschmerzen hatte und Blut spuckte. Wir waren dort falsch und wurden sofort nach Gut Ringhofen bei Mühlberg gebracht. Dort wurde uns gesagt wir müssen Holzhaufen am Waldrand errichten, ca. 12 x 12 m und nur höchstens 1 m hoch, dazu mussten wir Vollschutz tragen, auch unsere Häftlinge.

Am Waldrand sahen wir schon einige Haufen von Menschenleichen, die wohl ehemalige Häftlinge waren. Die Menschen hatten absolut keine Haare mehr, teils fehlten Kleidungsteile, sie hatten aber auch Hautblasen, Feuerblasen, nacktes rohes Fleisch, teilweise waren einige Teile nicht vorhanden. SS und Häftlinge brachten die Leichen an.

Als wir die ersten sechs Haufen fertig hatten, wurden die Leichen darauf gelegt, je Haufen ca. 5o Stück, und Feuer gelegt. Wir wurden zurückgefahren. Im Gut mussten wir den Schutz und unsere gesamte Kleidung ausziehen. Diese wurde ebenfalls sofort von der SS angezündet, wir mussten uns waschen und erhielten neue Kleider und neuen Schutz, dazu jeder eine Flasche Schnaps, auch unsere Häftlinge. <<

M.M. weiter: >> Am 12. März wurde um 22:14 nach erfolgreichen Tests [...] eine Bombe [...] ebenfalls auf dem Versuchsgelände gezündet. Die Lichthelligkeit und der Strahl waren ebenso wie am 4. März. Menschen waren nicht im Einsatz, doch die Erde sah danach schlimmer aus als am 4. März. <<

Zivilistin – Frau Cläre Werner: >> Es war am 12. März 1945 gegen 22:15 Uhr. Es war nicht eine so große Helligkeit wie das erste Mal. Auch hatten wir kein Nasenbluten usw. Für die Ortschaft und auch für uns hat es damals bereits um 21 Uhr Fliegeralarm gegeben, und dieser ging bis 23:11 Uhr.<<

Der “Reichsdeutsche Widerstand” ist heute im Besitz thermonuklearer Fusionswaffen des selben Baumusters, welches am 04. März 1945 zum ersten Mal erfolgreich getestet worden ist. Die Serienproduktion der “Superkompressionsbombe” oder “Molekularbombe” bis zur Kapitulation des 3. Reiches belief sich auf ca. 1.200 Baugruppen.

Im Sommer 2011 haben wir 19 Kisten a´16 Baugruppen einem Iraner überlassen. Auf dem Landweg per Spedition sind diese Baugruppen als Beifracht in die Ukraine transportiert worden und in die Nähe von Perwomaisk von Spezialisten generalüberholt worden (Membranaustausch). Anschliessend wurden von den insgesamt gelieferten 304 Stück der “Superkompressionsbombe” 300 Stück als Fracht dem Airbus A310-304 mit der Seriennummer 499 übergeben (vormaliger Kanzler-Airbus “Theodor Heuss”), welcher damit am 18. November 2011 den Flughafen “Borispol” in Richtung Theheran verlassen hat. 4 Baugruppen verblieben als “Verrechnung” für die Überholungsarbeiten bei den ukrainischen Spezialisten und sollen nach derem Plan am 01. Juni 20-12 bei einem Abschlussfeuerwerk in Kiew (?) zum Einsatz kommen ….

So soll laut unserem Drehbuch die Energiewende 20-12 eingeläutet werden, wenn bis dahin kein “Wunder” mehr geschieht !

Mit sonnigen Grüssen

Olaf Erdmann – Knight Commander Templar im Sektor 13 (Gebietskomtur der GdSS im Land Brandenburg) im “Spiel mit dem Untergang”

Bürger des Deutschen Reiches in Selbstverwaltung
- natürliche Person, Staatsbürgerschaft “Deutsches Reich” -

im “Spiel mit dem Untergang” per Eid dienstverpflichtet als
1.) Obergruppenführer der SS-Zeitreisedivision “Hans Kammler”,
2.) Deportationsbeauftragter der SS im Sektor 13 (Land Brandenburg)
und 3.) “Gelegenheitsvollstrecker” des SS-Sonderkommandos “Horst Wessel”

—- Referenz 2) —-

Wem dienen die “Salafisten” ? Etwa der “Reichsbürgerbewegung” als “Erfüllungsgehilfen” für das kommende “Gericht” ?

Sehr geehrter Herr Hegger,

hier eine “Tätermeinung” zu diesem Artikel hier: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Interne-Kritik-am-Demo-Einsatz-waechst-article762457.html

Im Zuge eines wissenschaftlichen Experiments habe ich mich 2009 unter “Selbstverwaltung” gestellt und entziehe mich so für all meine “Taten” dem Handlungsrahmen der BRD-Justiz, auch im Strafrecht kann ich mich so seither immer der Verurteilung entziehen….

Weder das zuständige Amtsgericht, noch das Landgericht oder das Oberlandesgericht kann mich für meine “Straftaten” zur Rechenschaft ziehen.

So ist es mir z.B. möglich, ungestraft “Auftragsmorde” zu begehen und ich kündige diese sogar vorher gern öffentlich an !

Ist dies denn noch gerecht ? Warum lässt sich die Polizei und Justiz denn so “verarschen” ? Warum remonstriert niemand (§ 63 BBG) ?

Mit sonnigen Grüssen

Olaf Erdmann – Knight Commander Templar im Sektor 13 (Gebietskomtur der GdSS im Land Brandenburg) im “Spiel mit dem Untergang”

Bürger des Deutschen Reiches in Selbstverwaltung
- natürliche Person, Staatsbürgerschaft “Deutsches Reich” -

http://mywakenews.wordpress.com/2012/02/19/verfassungsschutz-kontra-reichsburger/

im “Spiel mit dem Untergang” per Eid dienstverpflichtet als
1.) Obergruppenführer der SS-Zeitreisedivision “Hans Kammler”,
2.) Deportationsbeauftragter der SS im Sektor 13 (Land Brandenburg)
und 3.) “Gelegenheitsvollstrecker” des SS-Sonderkommandos “Horst Wessel”, z.B. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Detlev_Rohwedder

—- Referenz 1) —-

Das “Spiel mit dem Untergang” geht in die nächste Runde

Sehr geehrter Herr Mayer, Sehr geehrte “Verfassungsverhinderer” im Land Brandenburg ohne Gründungsurkunde,

hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, da-SS die “Reichsbürger” zusammen mit den “Islamisten” zusammenarbeiten und zur Zeit die gleichen strategischen Ziele verfolgen.

http://www.bild.de/regional/berlin/salafismus/salafisten-fuehrer-droht-mit-anschlaegen-24151696.bild.html.

So ist es durchaus denkbar, da-SS der “Reichsdeutsche Widerstand” zeitnah die “Salafisten” in der RHS Berlin um “Abu Talha Al-Almani” mit den ihm zur ver-Fügung stehenden Kampfstoff “Soman” aus sowjetischer Produktion ausstatten kann: http://de.wikipedia.org/wiki/Soman .

Dieser Kampfstoff mit der Codebezeichnung VR-55 ist dem RD-Widerstand Dank der Zuarbeit der Systemtrottel Matthias Platzek, Jörg Schönbohm und Rainer Speer in die Hände gespielt worden: Anfang der 90iger Jahre haben die sowjetischen Landstreitkräfte vor ihrem Truppenabzug hier im Land Brandenburg grosse Teile ihrer mit chemischen Waffen ausgerüsteten, veralterten Artilleriemunitionsbestände aus den 60iger und 70iger Jahren einfach vergraben, um so der Transportrisikiken und der anschliessenden, kostenintensiven und gefährlichen Entsorgung aus dem Wege zu gehen. Bei den bereits Anfang der 80iger Jahre veralteten Kampfstoff handelt es sich noch nicht um Binär-Waffen ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4r-Waffe ), sondern noch um einkomponentigen Kampfstoff ohne Reaktionsbeschleuniger.
Laut einer Laboranalyse von 2011 – auch der Chefinspektor der ehemaligen ABC-Waffen-Kontrollkommission der DDR ist z.B. ein bekennender “Reichsbürger” – ist die Toxität von VR-55 noch vollständig vorhanden.

Einige russische KGB- und Militäroffiziere, welche diese illegalen Unternehmungen beaufsichtigten, fertigten damals privat Lagepläne dieser Horte an und versuchten in den Jahren 1993 und 1994 diese Lagepläne an das Landesinnenministerium, bzw. an das Landesumweltministerium des Landes Brandenburg zu verkaufen.

Der Mittelsmann für diese Aktion der Russen war damals Iwan Götz: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Iwan_Wanja_G%C3%B6tz .

Die Landesregierung entschied sich jedoch, den “Kaufpreis” für dieses Kartenmaterial nicht zu entrichten, sondern mittels GSG 9 und diversen anderen Bedrängungsmitteln sich die Unterlagen anderweitig zu beschaffen. was allerdings reichlich in die Hose gegangen ist und seither sind die Pläne “verschwunden”.

Nun haben böse “Nazis” sich die Kampfstoffampullen aus den in der Zwischenzeit geborgenen und demontierten Geschossen mit Hilfe ehemaliger KGB-Leute beschafft und es besteht nun die Möglichkeit, eine geeignete Einweg-Tätergruppe mit dieser effektiven Substanz aus-zu-statten, um so eine militärische “Systemwende” in Germanistan herbei-zu-führen, frei nach dem Motto: “Hilf dir selbst so hilft dir GOTT !” und die Gesinnung der potentiellen “Täter” spielt im Moment keine Rolle ….

Na, wie finden Sie dieses Endzeit-Konzept im “Spiel mit dem Untergang” ?

Heil Breivik !

Olaf Erdmann – Knight Commander Templar im Sektor 13 (Gebietskomtur der GdSS im Land Brandenburg) im “Spiel mit dem Untergang”

Bürger des Deutschen Reiches in Selbstverwaltung
- natürliche Person, Staatsbürgerschaft “Deutsches Reich” -

im “Spiel mit dem Untergang” per Eid dienstverpflichtet als
1.) Obergruppenführer der SS-Zeitreisedivision “Hans Kammler”,
2.) Deportationsbeauftragter der SS im Sektor 13 (Land Brandenburg)
und 3.) “Gelegenheitsvollstrecker” des SS-Sonderkommandos “Horst Wessel”

  1. könig
    21. Mai 2012 um 09:44 | #1

    Das klingt nach nem Wahnsinnigem!!! Um Himmels willen, in welch dunkles licht rückt das die Reichsbürger!!!

  2. 21. Mai 2012 um 10:01 | #6

    Hervorragend!!!

  3. Die Dritte Wahrheit
    21. Mai 2012 um 12:05 | #7

    Hier ein neuer Werbefilm des DHO ich habe ihn erstellt auf anfrage

  4. nixy.propagandhi
    21. Mai 2012 um 13:50 | #8

    … hm, die Bombe ist also geplatzt.

    Und wer jetzt klar denken kann, ist immer besser vor bösen Überaschungen gefeit: 1 + 1 = 2 + Zusatznutzen! Denn ganz egal ob jetzt dieser Bericht echt ist oder nicht. Ich rechne damit, nicht wenige dieser verdammt-satanischen BRD-USrael-Luschen hierzulande werden sich nach dieser Lektüre spätestens JETZT vor Angst in die Hose scheißen: Böse Salafisten und noch bösere Ruskis machen gemeinsame Sache mit den alleraller bösesten SS-Reichsdeutschen … Huuui und Buh!

    Und dazu fällt mir noch ein: Die aktuelle Nachricht über die Installierung des NATO-Raketen-Abwehrschirms hierzulande und anderswo passt doch auch sonst irgendwie ganz gut zu diesem Info-Knaller…

    Ich empfehle also jenen armen BRD-Systemverlorenen: Erkennt Euren Irrtum. Zeigt Euch jetzt selbst an! Hört auf Euere eigenes Volk im Auftrage Anderer zu morden! Bei mir oder einem Euch sonstwie bekannten Aktivisten. Noch ist etwas Zeit. Andernfalls wird Euch die Gerechtigkeit JETZT (voller Gnade) holen kommen… dann ist´s zu spät. Denn dann wählen viele von Euch, quasi als wirkliche Endlösung, die eigene (luxus-seiden) Krawatte ohne überhaupt zu wissen, wer wirklich böses im Schilde führte und seit Gründung der BRDDR den Erkenntnisdurchhänger hatte… nur Ihr seid es!

    Nixy-Nixy

  5. consuela rodrigez
    21. Mai 2012 um 14:33 | #9

    Ich kann diese Information gar nicht richtig einschätzen. Steh’ voll auf der Leitung. Ist das jetzt echt oder Ironie?

    • Dieter
      21. Mai 2012 um 14:51 | #10

      ich meine sie ist echt ! und was ich meine
      man muss halt viel Hintergrund Wissen
      und ein gewisses Alter haben und viel
      Lesen

      • consuela rodrigez
        21. Mai 2012 um 15:24 | #11

        Danke Dieter, so jung bin ich auch nicht mehr (Jahrgang 1960). Und ich lerne gerne dazu nach dem alten Sprichwort: man lernt nie aus!!!!

  6. Dieter
  7. Dieter
    21. Mai 2012 um 15:12 | #13

  8. KHS
    21. Mai 2012 um 16:15 | #14
    • Dieter
      21. Mai 2012 um 17:09 | #15

      Ich habe mal so ein Ding gefahren
      bin halt vorbelastet Lach

      • KHS
        21. Mai 2012 um 21:33 | #16

        Ich ne Kreidler RS,alles mit 50cm!

    • marufe
      21. Mai 2012 um 22:18 | #17

      Ich hatte diverse Sachs 502, 49ccm für 30 Km/h. Mit Stelldüse die man während der Fahrt optimal einstellen konnte. Und den üblichen Rest wie; Kolbenfenster und Pyramidenschliff reingefräst, Plombe rausgezogen ausser bei denen mit Membranvergaser natürlich, Überströmkanäle poliert usw., Ergebniss ca. 60-70 Km/h, Hochlenker und verlängerte Federgabel mit Fussraster dran usw.usf. Einen 501 hatte ich auch noch.
      Zeitweise waren es einfach Spinnerzeiten :-).

  9. X
    21. Mai 2012 um 16:29 | #18

    JeSS SSör

  10. Irmio
    21. Mai 2012 um 16:54 | #19

    Ich bin vom 96er jahrgang und verfolge vieles schon etwas länger mit.
    Man wird das Gefühl einfach nicht los, dass die “Michels” keine Kraft haben anstrengende Informationen aufzunehmen. Man redet lieber über die einfachen Dinge des Lebens, denn an vielen Dingen kann man ja als einzelner sowieso nichts ändern. Aber genau das ist es ja… wenn alle wissen was vor sich geht, dann ist man nicht mehr alleine und man kann sich zusammen schließen und wehren. Aber bei der ganzen Desinformation ist es schwer einen Falschdenker zu überzeugen.

  11. Ostfront
    21. Mai 2012 um 20:48 | #20

    hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, da-SS die “Reichsbürger” zusammen mit den “Islamisten” zusammenarbeiten und zur Zeit die gleichen strategischen Ziele verfolgen.

    Das geht endschieden zu weit, da muss ich mal schimpfen Olaf Erdmann – Knight Commander Templar ………

    sehen Sie hier irgendwo “Islamisten”

  12. Ostfront
    21. Mai 2012 um 21:03 | #21

    Oder war sie nicht ganz nüchtern beim Schreiben
    alkohol ist auch keine lösung Olaf Erdmann – Knight Commander Templar ………

  13. Ostfront
    21. Mai 2012 um 21:15 | #22

    Oder “waren” sie nicht ganz nüchtern soll es heißen ( ich schwöre ich bin…. nüchtern)
    ICE AGE [Verarschung]

  14. nixy.propagandhi
    22. Mai 2012 um 12:58 | #23

    …tja, @Leute,
    der Wind dreht sich zweifellos ohne großes TAMTAM – JETZT gehts VORAN! Denn wieder hat der böse Sarazene ein schickes Büchlein veröffentlicht… und das dolle ist, die Medien spielen brav mit. In Nachrichten, Buchvorstellungen u. Pressekonverenzen hat der doch tatsächlich das Wort “Holocaust” in den Mund genommen – und dass ohne dass auch nur ein einziger “Gutmensch” sein üblich-empörtes Geschrei anstimmte: Totenstill wars! Ob die wohl auch schon das “Konzept zum Systemwechsel, Variante B” gelesen haben!?

    Nixy

  15. Dieter
    22. Mai 2012 um 13:19 | #24

    Wir wohl einschlagen wie eine Bombe
    wird aus Zeit das dem Klaus den gar ausmachen
    Hat schon einer den Aufschrei vom der Juden Zentrale gehört

  16. Dieter
    22. Mai 2012 um 13:25 | #25

    hat der Friedelmann noch nichts gesagt oder die anderen von der Gurkentruppe
    die Knickerbockerbande

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 228 Followern an