Startseite > Aktion, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Politik > Israel liebt Iran …und Iran liebt Israel

Israel liebt Iran …und Iran liebt Israel

19. März 2012

Ein Online-Aufruf zum Frieden, das von einem israelischen Ehepaar initiiert wurde, hat es geschafft, die Unterstützung von tausenden von Iranern und Israelis zu erhalten. Und alles begann mit zwei Plakaten. – Iranische und israelische Bürger sendeten zu tausenden Nachrichten des Lobes und des Dankes.

http://parseundparse.files.wordpress.com/2012/03/israel-loves-iran.jpg?w=360&h=177

Plakate aus Israel und Iran

Ein Online-Aufruf zum Frieden, das von einem israelischen Ehepaar initiiert wurde, hat es geschafft, die Unterstützung von tausenden von Iranern und Israelis zu erhalten. Und alles begann mit zwei Plakaten. Edry und seine Frau Michal Tamir haben zusammen mit “Pin-Mehina”, einer kleinen Schule für Grafik-Design Studenten, Poster in Facebook hochgeladen, in dem sie Bilder von sich selbst mit ihren Kindern zusammen erstellten, verziert mit den Worten: “Iraner, wir werden euer Land nie bombardieren, wir lieben euch.”

An jedem Plakat war der Titel, an das iranische Volk gerichtet, an alle Väter, Mütter, Kinder, Brüder und Schwestern, „sie wollen dass es Krieg zwischen uns geben wird, zunächst sollen wir Angst voreinander haben und wir müssen uns hassen.“ Ich habe keine Angst vor euch, ich hasse euch nicht. Ich kenne euch nicht und kein Iraner hat mir jemals etwas zu Leide getan. “

“Ich bin kein offizieller Vertreter meines Landes. Ich bin ein Vater und ein Lehrer”, schrieb Edry und fügte hinzu, “dass er eine Nachricht im Namen seiner Nachbarn, Familie, Schüler und Freunde senden möchte: Wir lieben euch. Wir wollen euch keinen Schaden zufügen”, schrieb er. “Im Gegenteil, wir wollen uns treffen, Kaffee trinken und über Sport reden.”

In einem Gespräch mit Haaretz erklärte Edry, er hoffe  seine Initiative würde die iranischen Bürger erreichen, aber zugegeben, er habe nie geglaubt, dass die Aktion so viel Dynamik gewinnen würde. “Auf meiner Facebook-Seite habe ich Freunde vom linken Flügel, die immer über diese Dinge sprechen, sie alle stimmen mit mir über ein, hin und wieder antworteten mir Rechte und sagten, was wir für einen Unsinn betreiben, aber er habe noch nie mit einem Iraner gesprochen.“

“Ich dachte, wenn man permanent von Hetzreden und Kriegsdrohungen umgeben ist, man so gestresst ist und Angst bekommt, dass man sich in ein Schneckenhaus verkriecht und sich denkt, zum Glück, wir haben auch Bomben und wie glücklich sind wir, dass wir die anderen als erstes auslöschen “, sagte er. Also dachte ich: “Warum nicht versuchen, die andere Seite zu erreichen, um die Generäle zu umgehen und um zu sehen, ob die Iraner mich wirklich hassen?”

Mehr zur dieser bemerkenswerten Initiative:

parseundparse.wordpress.com

  1. Aufstieg des Adlers
    19. März 2012 um 19:12 | #1

    mal so jesprochen…

  2. Aufstieg des Adlers
    19. März 2012 um 19:14 | #2

    Solange sich dieses edle israelische Eheparr nicht für die Beendigung der Holocauslüge einsetzt, sowie für die sofortige Freilassung sämtlicher politischer Gefangener der “BRD” kann ich das nicht ernst nehmen und betrachte dieses Paar als Geistesblitz der AIPAC!

    • HJS
      19. März 2012 um 19:31 | #3

      Adler
      das hast Du richtig erkannt.Der Unterschied Ist. Der Holocaust ist für Israel ein Segen und läßt sich als Waffe zum Vorteil bis in ferne Zukunft nutzen. Aber wenn der Iran seine Waffen einsetzt macht es AUA und bringt Tot und Verderben.und mit dem Nutzen aus dem Holocaust ist es auch vorbei.

    • Zero-11
      19. März 2012 um 20:53 | #4

      Diese Iran ist der Feind Nummer ist auch nur da um den Ölpreis hochzutreiben und Deutschland Industrieverträge streitig zu machen damit dort schön die Amis dran verdienen.

    • Klaus
      20. März 2012 um 00:35 | #5

      ja genau ein gedanke verändert die welt!!! ,was soll diese Hetze wenn alle wissen die Menschen wollen in Frieden leben??? .Und diese Aktion schlecht zu reden spricht für Sie Hr.Aufstieg

      • Zero-11
        20. März 2012 um 14:35 | #6

        @Klaus

        Schon wieder so Pseudonaiver der gegen die agiert die auf etwas aufmerksam machen oder bist du einfach nur blind?

  3. 19. März 2012 um 19:24 | #7

    Danke fürs Verlinken

  4. 19. März 2012 um 19:26 | #8

    Es ist ein guter Anfang.
    Ein Ehepaar hat was gemacht.
    Lasst uns hoffen das daraus mehr positives kommt.
    Mehr sollen da mitmachen, und nicht kritisieren.

    • HJS
      19. März 2012 um 19:49 | #9

      Erde
      FALSCH das Ehepaar meint es eventuell sogar Ehrlich, aber nur weil sich der Iran wehren kann. Was ist mit Palästina was der Gewalt Israels relativ hilflos ausgesetzt ist. Was ist mit der Bunzel-Gmbh wo das Thema Israel von der Orden geschmückten Geschäftsführerin zur Firmen-Staatsräson erklärt wurde. Somit sich Wehren und Reden unter Strafe gestellt sind.

  5. KHS
    19. März 2012 um 20:00 | #10

    Israel ist ein parasitäres Gebilde,daSS kann man nicht weg diskutieren!
    Sollen wir denen noch die Bomben putzen,damit sie beim Angriff auch
    schön glänzen?????

  6. 19. März 2012 um 20:22 | #11

    Ich mache mir einen Heckscheiben-Aufkleber (Folienplott) und schön bunt.
    WIR SIND NICHT
    BUNDERREPUBLIK DEUTSCHLAND
    SONDERN
    DEUTSCHES REICH
    und mit dieser schönen Beschriftung fahre ich den ganzen Tag rum, zur Arbeit, in Urlaub und jedes Wochenende. Mal sehen wie viele ich aufwecken kann, denn Fragen kommen bestimmt. Und diese Aufkleber werde ich verschenken an Interessierte.

    • Wüstenfuchs
      20. März 2012 um 09:52 | #12

      Ich fahre schon seit langer Zeit mit einem Aufkleber DSWA rum.
      Heil Dir.

  7. 19. März 2012 um 20:23 | #13

    BUNDES = nicht BUNDER….. upps.

  8. KHS
    • Wüstenfuchs
      20. März 2012 um 09:56 | #15

      Die Hersteller dieses Produktes,und Verkäufer an die Schubkarre,und Schaufel bei uns in DSWA
      Uranmienen säubern mitten in der Wüste bei 45 Grad im Schatten!
      Das währe mein Urteil wenn ich Richter währe!
      Heilet Euch und Mutter Erde

  9. Larry Summers
    19. März 2012 um 21:13 | #16

    Offener Brief an den Honigmann
    ___________________________

    Hallo Honigmann,

    nachdem es in Deinem Blog in der letzten Zeit zu einigen Unregelmäßigkeiten gekommen ist und ich Dich sowohl durch mehrere Kommentare als auch in Form einer ausführlichen Mail gebeten hatte, dazu doch bitte Stellung zu nehmen, was bislang jedoch leider unterblieben ist, sehe ich mich veranlaßt, mein Anliegen in Form dieses offenen Briefes vorzutragen.

    In letzter Zeit sind doch einige Dinge passiert, die nicht nur bei mir dazu geführt haben, daß das Vertrauen in Deine Aufrichtigkeit Schaden genommen hat.

    Zum einen gab es da diese wahrlich unerfreuliche Geschichte um den ehemaligen Stammautor und –kommentator Richard Wilhlem von Neutitschein. Ich habe zu dieser Sache bereits einen ausführlichen Kommentar geschrieben, der jedoch von Deiner Seite Seite leider ignoriert wurde.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/03/01/ab-auf-die-couch/#comment-115742

    Wie ich bereits im oben erwähnten Kommentar geschrieben habe, läßt Dein Verhalten und das Deiner Helfer Nussknacker und K.v. Arnheim nur den Schluß zu, daß es Dir bei der Aktion von Anfang an darum ging, R.W.v.N. wieder los zu werden.
    Die vorgebrachten Argumente, R.W.v.N. würde spalten und hetzen und sei ein Agent Provocateur, der unter falschem Namen schreibe, konnten nicht einmal im Ansatz bewiesen werden. Deshalb ist wohl eher davon auszugehen, daß hier eine Legende gestrickt wurde, um den Rauswurf von R.W.v.N. vor Deinen Lesern zu rechtfertigen. Fakt ist, daß einem brillianten Autor, der dem System sehr wohl gefährlich werden konnte, dadurch eine viel gelesene Plattform entzogen wurde. Es liegt wohl auf der Hand, daß dadurch dem System zugearbeitet wurde.

    Zu weiteren Merkwürdigkeiten kam es erst am vergangenen Wochenende. Ich spreche von jenen Dingen, die im unten verlinkten Kommentar und im nachfolgenden Kommentarstrang nachzulesen sind.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/03/15/honigmann-nachrichten-vom-14-marz-2012-2/#comment-124928

    Wie kann es sein, daß auf Deiner Seite ein ganz offensichtlicher Forentroll erscheint (“Schlomo, der Mann von Schönche”), ein dubioses Zitat verwendet, für das er von Deinem Helfer Nussknacker völlig zu Recht gerügt und als Systemscherge gebrandmarkt wird, wobei anschließend bekannt wird, daß die Betreiberin einer befreundeten Seite -namentlich Maria Lourdes- exakt dieses Zitat bereits auf ihrer Seite verwendet hat und zwar allen Ernstes, und weder der Nussknacker noch Du selbst zu einer Stellungnahme bereit bist?

    Die Angelegenheit gewinnt noch zusätzlich an Brisanz, wenn man sich vor Augen hält, daß Maria Lourdes die Seite von Lupo Cattivo übernommen hat, der zuvor verstorben ist oder – wie auch gemunkelt wird- aus dem Weg geräumt wurde.

    Wenn also stichhaltige Beweise vorgelegt werden, die an der Aufrichtigkeit der Betreiberin einer befreundeten Seite erhebliche Zweifel aufkommen lassen, dann sollte dies einem ehrlichen Aufklärer wie ich finde sehr wohl eine Stellungnahme wert sein.

    Daraufhin erschien Maria Lourdes auch prompt auf Deiner Seite, schien Kreide gefressen und vermeintlich von den eben benannten Vorgängen nichts bemerkt zu haben, was ganz bestimmt kein Zufall war.

    Ein Honigmann Leser hat die von mir vorgetragenen Anschuldigungen in den Blog von Maria Lourdes weiter getragen, wo sie auch Stellung bezogen hat.

    http://marialourdesblog.com/iran-atomkonflikt-das-streben-des-iran-nach-atomwaffen-grunde-fur-einen-angriff-auf-iran/#comments

    Natürlich hat M.L. alle Anschuldigungen von sich gewiesen. Auf das von ihr verwendete Zitat ging sie jedoch überhaupt nicht ein, sondern erklärte meine Reaktion ausschließlich damit, daß ich bereits vor einigen Monaten wegen einer bestimmten Passage in einem ihrer Artikel denselben Verdacht geäußert hatte.

    Damals ging es um folgende Textstelle, für die ich sie massiv angegriffen habe:

    “Anders als die Nazis, die wenigstens ein Nervengas einsetzten, um die Leute bewusstlos, aber noch lebend, zu machen, bevor sie den Feuerstätten der Todeslager zugeführt wurden, scheint es so, dass Stalin und der katholische Kardinal Agagianian keine Verwendung für solches Feingefühl hatten.”

    Sie meinte, da sei ihr einfach ein Irrtum unterlaufen, den sie zwischenzeitlich korrigiert habe und außerdem kramte sie einen alten Kommentar beim Honigmann von mir heraus (sie liest offensichtlich akribisch genau mit), den ich schrieb als dort einige Zeit später der identische Artikel erschien. Damals griff ich Dich wegen dieser Textpassage nicht direkt an sondern bemängelte lediglich die schlechte Recherche. Dies war natürlich für M.L. ein gefundenes Fressen, konnte sie jetzt natürlich fragen, warum ich nur sie, nicht aber den Honigmann wegen der besagten Textstelle angegriffen habe.

    Nebenbei bemerkt erscheint das Verhalten von M.L. doch sehr entlarvend. Der aktuelle Fall wird von ihr geflissentlich ignoriert. Stattdessen kramt sie eine alte Kamelle hervor, behauptet meine Anschuldigungen basierten ausschließlich darauf, und versucht im Übrigen, sich mit einem „Irrtum“ herauszureden.

    Schließlich weise ich darauf hin, daß in Deinem Blog –und verstärkt auch auf der von Maria Lourdes betriebenen Seite Lupo Cattivo- in der letzten Zeit auffallend oft Artikel erscheinen, in denen die Nationalsozialisten im Allgemeinen und Adolf Hitler im Besonderen als Bestandteile oder Handlanger der NWO beschrieben werden. Obwohl gewisse zionistische Verstrickungen der Nationalsozialisten gar nicht zu bestreiten sind, entspricht dies nicht der Wahrheit. Man könnte glauben, diese Diskussion sei nach fast 70 Jahren eher theoretischer Natur. Das Thema ist jedoch insofern brandaktuell, wenn man weiß, daß der Nationalsozialismus die Zeit nach 1945 in Form einer groß angelegten Reichsdeutschen Absetzbewegung überdauert hat, die sich seit den 1980er Jahren wieder in die Weltgeschehnisse einmischt, bislang noch verdeckt, in absehbarer Zeit jedoch ganz offen. Das Thema birgt einige Brisanz in sich, was ich in Form eines späteren Beitrages auch gerne ausführlich erklären werde. „Aufklärer“, die sich darin betätigen, die Nationalsozialisten als Teil der NWO hinzustellen, arbeiten damit bewußt oder unbewußt dem System zu, weil sie damit verhindern, daß sich Aufgewachte mit dem stärksten Gegner der NWO solidarisch erklären.

    Aufgrund der beschriebenen Vorkommnisse sage ich Dir ganz offen ins Gesicht, daß Du für mich im Verdacht stehst, mit einem System zumindest zu kooperieren, dessen Schlechtigkeit gerade Du kennen mußt.

    Ich verurteile Dich dafür jedoch nicht. Im Gegenteil schätze und anerkenne ich Deine bisherige Arbeit. Gleichzeitig ist mir natürlich bewußt, daß eine Aufklärungsseite, wenn sie eine bestimmte Leserzahl erreicht hat, damit zwangsläufig ins Blickfeld gewisser Systemschergen gerät und vor die Wahl gestellt wird, entweder abgeschossen zu werden, oder aber gewisse Zugeständnisse zu machen.

    Andererseits bin ich der Meinung, daß über solche Dinge offen gesprochen werden sollte. Aussitzen und ignorieren, wie Du es bisher getan hast, halte ich auf jeden Fall für den falschen Weg.

    Mit freundlichem Gruß

    Larry Summers

  10. 666
    19. März 2012 um 21:28 | #17

    Was ihr braucht ist ein Stoßkeil durch Deutschland.

    An der Spitze jemand, der Spirituell und Weltanschaulich voll durchgeformt ist.
    Er muss die Masse verstehen auch die AUSLÄNDER. (Diese sollen nähmlich eingebunden werden) Er muss die Menschen verstehen! Jeder der diese Spitze bildet ebenfalls.
    Man will schließlich die Masse erreichen!! Der Mann an der Spitze bekommt ein Megaphone. Die Anfangs Masse muss durchgeformt sein.

    Sie mussen ein paar parolen können. Es wir gegen niemanden gehetzt, es wird nur das was ist gesagt, die Zustände. In 30 Sätzen…

    sagen 10000 Mann was ist, werden aus den 10000 in der 1 Stadt 50000.

    Es wird als eine Menscheit durch Deutschland maschiert.

    Wer hier ist hat recht darauf mitzumaschieren. Nach dem Keil wird ganz Europa sich wandeln. Und die Ausländer werden ihre Kultur gerne wieder entdecken.

    Vorbereitung:

    Alles wird über eine Domain auf eine Seite geschaltet sein die abgesichert ist. (Kein Problem Technisch.) Backup auf 100 anderen Servern
    Ein gutes Programm.

    Dann heißt es diese Information von dem Stoßkeil zu verbreiten, ein Marsch durch ganz Deutschland. Freitag ist ein guter Tag für den Marsch.
    Beim Start sollten schon 10000 Menschen anwesend sein. Es sollte keine Großstadt sein.

    Die 10000 sollten augewählt sein und einen Programm folgen, der Rest wird sich automatisch anschließen.

    Dann hat es sich mit der BRD erledigt und der rest von Europa wird davon Wind bekommen.

    Es wird etwas unvorstellbares auslößen.

    Hier werden nur Infos gebracht, Informationen, doch über das Internet haben wir die Möglichkeit, das scheibar Unmögliche zu schaffen, nähmlich einen Stoßkeil….

    Was wir brauchen haben wir.

    Das ist möglich, vieleicht stoße ich den ein oder anderen an, oder auch nicht.

    • nixy.propagandhi
      20. März 2012 um 10:28 | #18

      Hallo, mein Großer,
      Du suchst also einen naiven Idioten, der sich freiwillig als Galeonsfigur misbrauchen lässt? Auch er wird danach trachten Dich zu betrügen, fürchte ich. Du weißt was zu tun ist! Schmeichle ihm! Mach ihm Angebote, die er nicht ablehnen kann! Und baue ihn auf, damit er dem Biest endlich seinen ihm gebührenden Platz zuweist!

  11. Dieter
    19. März 2012 um 22:48 | #19

    alles ruft friede friede shalom….
    und dann geht es leider los

  12. klare Ansage
    19. März 2012 um 23:11 | #20

    Wir scheißen auf ihre Friedensangebote, so wie sie es 1939 auch bei uns getan haben.

  13. nixy.propagandhi
    20. März 2012 um 11:04 | #21

    Larry Summers :Offener Brief an den Honigmann___________________________
    (…) und ich Dich sowohl durch mehrere Kommentare als auch in Form einer ausführlichen Mail gebeten hatte, dazu doch bitte Stellung zu nehmen, was bislang jedoch leider unterblieben ist, (…)
    Mit freundlichem Gruß
    Larry Summers

    Hey, @Larry,
    falls es Dich tröstet: Auch ich habe Ähnliches mit dem “Honigmann” erlebt, nachdem ich ihm gemäß seiner eigenen Aufforderung auf seiner Webseite, mal meine Mail betreffend der persönlichen Erfahrungen mit dem USrael-BRD-Unrechtsregime zuschickte. Sein Schweigen kam – deswegen ist´s auch für mich eine sehr deutliche Sprache!

    LG
    Nixy

    • Zero-11
      20. März 2012 um 14:48 | #22

      Jup also der Honigmann ist Quasi eine letzte Instanz des Systems Aufgewachte zurück ins Boot zu holen. Da kann nicht zensiert werden, jedenfalls nicht direkt. Es hat mich auch gewundert wie ein Honigmann der nicht gerade nach der Intelligenz letzter Schuss aussieht einen solchen Blog am laufen hat. Soviel Intelligenz besitzen die dort nicht das Sie uns komplett im Zaun halten können. Zum Glück hat sich der Nussknacker im Video gezeigt – der machte auf mich einen Eindruck der die Errinerung an ein ziemliches Arschloch zurückrief. Die späteren Aktionen mussten diesen Eindruck nur noch bestätigen. Es steht für mich fest das der Honigmann Blog eine Schlau getarnte Systemseite ist. Wie sollte es sonst jemand schaffen so etwas zu betreiben und sich auch noch zu zeigen? Alles in allem eine ziemlich durchwachsene Sache aber naja wie gesagt die Energien müssen halt mit immer mehr Einfluss aufrecht erhalten werden.

      • Zero-11
        20. März 2012 um 14:58 | #23

        Und noch was die Hinterfotzige Art von Maria Lourdes ist ja wohl offensichtlich. Macht einen auf Seriös und nett ist aber eine Falsche Schlange.

  14. pedima
    20. März 2012 um 20:00 | #24

    @larry sommers u. Zero-11

    kann euch gut verstehen, seit dieser kommentar vom nußknacker im bericht von rwvn
    reingeschrieben wurde und zwar mit einverständnis vom honigmann, stellte auch ich fest, daß auf fragen diesbezüglich etlicher kommentaroren keine antwort vom honigmann kam und das läßt schon sehr tief blicken wo es lang geht.

  15. Klaus
    20. März 2012 um 23:07 | #25

    wegen dem hr.honigmann ernst gestellte fragen beantwortet er sowieso nie , nur ein rumgeeiere und dafür hat er sehr willige helfer die ihm den rücken frei halten fragt den guten herren doch mal wieviel spenden oder erlöse er von seinen aufklebern bisher zusammenbekommen hat !nüscht das schweigen im walde ,krasser noch er beleidigt leute unterschwellig die kritik aüssern egal das zersetzt sich wohl mit so einer willkür von selbst.schade ps. zero11 wer ist der nussknacker und welches video meinst du?

    • Zero-11
      21. März 2012 um 00:03 | #26

      @Klaus

      Der Nussknacker mit den Nepper, Schlepper, Bauernfänger Artikeln. Der Typ mit der Paulskirchenverfassung. Er war in dem 1. Video der Honigmann Nachrichten zu sehen. Der Nussknacker schreibt über die Geschichte “Die Kausa des Gedankenknastes” und so.

      Und der Honigmann behauptet dann wie du richtig erkannt hast das man sich winden würde wie ein Aal, danach kreuzen solche Kommentare auf die eine Gegenreaktion erzeugen soll, wohlbemerkt eine Provozierte Gegenreaktion um den “Gegner” zu vernichten. Wenn das nicht geschafft wird diskreditiert man Ihn. Blöd nur das Neutitschein zu viel Rückendeckung hatte und nicht gerade ein leichtes Kaliber war. Naja wie man es dreht und wendet es hat dem Honigmann auch geschadet, sein ungewollter Erfolg war wohl zu viel, da hat er Order von Oben bekommen -bumms schon war das Gute Image angekratzt.

  16. Zero-11
    21. März 2012 um 00:13 | #27

    Neuerdings benutzt der Honigmann auch Strohmänner wie diesen “Schlomo bla bla” um seine Meinung zu festigen Nussknacker und die K. v. Arnheim würde aufgrund Ihrer richtigen Gesinnung von solchen Typen angegriffen, diese seien jetzt “Entlarvt”.

  17. nixy.propagandhi
    21. März 2012 um 11:09 | #28

    Ich war zwar nie ein Feigling, aber dennoch zu Eurer Info, @alle:
    Heute wurde ich das erste Mal offensichtlich u. direkt von gleich 3 “Kulturbereicherern” umringt, um nicht zu sagen eingekreist – alle mit überbetont männlichem Habitus, alle ende 20ig und sportlich. “Reicht das!?” sagte der heldenhafte Meinungsführer scheinbar zusammenhanglos u. gut hörbar in den Raum (ich stand an der Kasse beim einkaufen)…

    Nixy

    • nixy.propagandhi
      21. März 2012 um 12:53 | #29

      Auf der Bruchstr. Ecke Flurstraße in Düsseldorf hat seit (sehr) Kurzem das “Mojo, The American Sportsbar” eröffnet. Vorher lief der Laden wechselnd aber ausschließlich ohne Erfolg mit “Südländern” unter immer anderen Namen…

      Nixy

      PS
      Was fällt Euch ein: Mir fallen dazu nicht nur Mafia-Stützpunkte ein, die ja bekanntlich auch harmlos als Bistro geführt werden…

  18. Dieter
    21. März 2012 um 11:21 | #30

    Also können wir den Honigmann auch abhaken !

    • KHS
      21. März 2012 um 11:42 | #31

      iSSt abgescannt worden……:kv!!!!

    • Zero-11
      21. März 2012 um 14:28 | #32

      Was sollte eigentlich das mit den Honigmann Nachrichten? Da hat das System wohl von Kopp auf Honigmann gewechselt, wirkt irgendwie authentischer so ein Normaloanstrich ohne Studio. Nachdem der Nussknacker damit aufgeräumt hatte ging es ja in die nächste “Trutherrunde”.

  19. KHS
  20. nixy.propagandhi
    22. März 2012 um 14:40 | #34

    Durchdrehen? Nö. Ich denke, der ist zäher als Du denkst…

  21. nixy.propagandhi
    23. März 2012 um 14:24 | #35

    Jetzt auch für Durchdreher. Oder: Die lustigen Kehrseiten der offenen Observierung
    ————————————————————————————————————–

    Heute war ich ?ausnahmsweise? auch mal besonders witzig: Ähnliche Einkaufs-Situation wie oben beschrieben. Mein Gegenüber diesmal u.a. ein sehr feiner u. im besten BRD-Amtsdeutsch schwadronierender, und geschniegelter Kulturbereicherer vor mir, u. mit einem ganzen Rieseneinkaufswagen “Vitel-Wasser” vollgepackt an der Pennymarktkasse.

    “Soll er doch”, dachte ich nur. Wir echten, heimatliebenden Deutschen freuen uns schließlich über jeden, der sich schon mal in bester freundschaftlicher Voraussicht mit reichlich Wegezehrung für seine anstrengende Heimreise eindeckt… Dann aber draussen, er war gerade in seiner ganzen Pracht ebenso ganz entspannt dabei, seine nicht gerade billige Ölaugenschüssel von hinten zu beladen, verspürte ich plötzlich ein in mir sehr angenehmes Mitteilungsbedürfnis:

    Nur im Vorübergehen, und mit meiner ebenso nur noch rudimentär vorhandenen u. somit der natürlich immer gern und hauptsächlich durch die genauso immer frei-demokratisch, u. fest verankerten, und somit gleichsam geschuldeten Siegerschulausbildung, also in kurz, mit meiner restlichen Deutschsprachekenntniss, wagte ich es just und ehrerbietig, das Wort an jenen für mich tatsächlich allzu aufreizend-schillernden Herrn-Prachterscheinung zu richten: “Na, schon Vorräte am horten, falls die deutsche Geheimarmee kommt, Alter!?”

    Ich vermute nur, dass seine Antwort, zwar auf höchstem Standart u. deswegen thematisch und also wie schlafwandlerisch sicher, immer den richtigen Punkt u. somit wohlweislich und ob der gerade derzeitigen NSU-Forore- und BRD-Medienberichterstattung, also diesem seinem hohen, und natürlich völlig mit recht, seinem selbstverdienten Bildungsstand angepasst war, wissen tu´ ich das aber nicht ganz genau…

    Ich war ja längst überschaubar und somit bestimmt auch für jenen Privilegiert-Intelligenten jederzeit klar ersichtlich, garade im Begriff, sein lautes aber bestimmt freundliches Geblöke, ganz locker-leicht hinter mir zu lassen… An der Ampel aber, sah ich jedoch tatsächlich Rot.
    Keine 20ig Schritte nach jener geschliderten, für mich einfach nur herrlich freimachenden Konversation, kam mir, natürlich nur zufällig u. ganz wie auf Bestellung, ein heilig-kriegerischer Kampfterrier entgegen – auch so um die dreißig Wüstenlänze alt, mit derselben, ganz schön braun anmutenden Hautfärbung, welche soeben mein von mir immer noch sehr geschätzter Gesprächspartner stolz an den deutschen Tag legte.

    Schon in Trainingshose und Sportschuhen… und der war wirklich (hart) und durchtrainiert. ich kenne schließlich diesen Schlag. Und ob der wohl von meiner (vielleicht nur etwas eingerosteten) Boxleidenschaft und dem immernoch nicht beendeten 2. Weltkrieg wusste? Sein Väter werdens wissen. Jedenfalls, Handschuhe und -Bandagen waren am Feind nicht direkt auszumachen. Ich schwörs, Euch, ey! Eigentümlicher weise wirkte er dennoch und auf jedenfall sofort stark niedergeschlagen, den Blick völlig aber ohne ersichtlichen Grund gesenkt, also quasi leicht wie eine Feder “En Passant”, wich er weise meinem, und wohl speziell zu seinem Fall, bestimmt lustig-blauen, freundlichen Germanenblick aus…

    Was denkt Ihr also, nach dem ganzen Einkaufstheater, @alle? Ich finde, Wotan liebt tatsächlich nur die Seinen… ich jedenfalls kann Angst längst riechen.

    Sieg-Heil!
    Nixy

  22. nixy.propagandhi
    23. März 2012 um 15:25 | #36

    …äh, ich seh´gerad´auch äußerst peinlich berührt: Ich hab´ total-totalsten Blödquatsch geschrieben – alles ganz voller (mir bekannter) Rechtschreibfehler – Allvater wird mir das, in seiner ja auch donnernd-tosenden Art, bestimmt niemals verzeihen… könnt Ihr Guten darum den obigen (sehr spontan) von mir gezauberten Text löschen? Den Neuen, Korrigierten, stell´ ich flugs und gern zum garnicht bescheidenen Bestaunen direkt hier drunter… jaja. Wer mich kennt; Ein leiser, ruhiger war ich schließlich noch nie…

    LG
    Nixy, Ulrichs Sohn, selbsterklärt Wodans… na, ihr wisst schon…

    PS
    Kleine Wunder geschehen (jetzt schon), zweifelt also nie mehr, meine lieben Arier- u. Asenbrüder: Just in dem Moment, als ich jene obigen, natürlich auch, um der Götter zur Ehre gereichenden Zeilen Zier verfasste, klingelte es bei mir an der Tür. Ein ebenso stolzer “Brauner” (ihr werdet unten lesen, was damit gemeint ist) überreichte mir ehrerbietig-anerkennend ein (Ebay)Geschenk. Dies trage ich nunmehr und fortan für jedermann mit wachen Sinnen und Verstand klar erkennbar: Es ist einfach der HAMMER! Aus schönstem Bernstein, den sagenumwobenen Tränen unserer Götter – ich bin somit endlich heimgekehrt und wache wieder über die Unseren – helft mit! Es ist so leicht. Ich gehe nunmehr und fürderhin immer mit gutem Beispiel voran…

  23. nixy.propagandhi
    23. März 2012 um 15:30 | #37

    Jetzt auch für Durchdreher. Oder: Die lustigen Kehrseiten der offenen Observierung
    —————————————————————————————————————–
    Heute war ich ?ausnahmsweise? auch mal besonders witzig:
    Ähnliche Einkaufs-Situation wie oben beschrieben. Mein Gegenüber, diesmal u.a. ein sehr feiner u. im besten BRD-Amtsdeutsch schwadronierender, und geschniegelter Kulturbereicherer vor mir, u. mit einem ganzen Rieseneinkaufswagen “Vitel-Wasser” vollgepackt an der Pennymarktkasse. “Soll er doch”, dachte ich nur. Wir echten, heimatliebenden Deutschen freuen uns schließlich über jeden, der sich schon mal in bester freundschaftlicher Voraussicht mit reichlich Wegezehrung für seine anstrengende Heimreise eindeckt…

    Dann aber draußen, er war gerade in seiner ganzen Pracht ebenso ganz entspannt dabei, seine nicht gerade billige Ölaugenschüssel von hinten zu beladen, verspürte ich plötzlich ein in mir auch sehr angenehmes Mitteilungsbedürfnis:
    Nur im Vorübergehen, und mit meiner ebenso nur noch rudimentär vorhandenen u. somit der natürlich immer gern und hauptsächlich durch die genauso immer frei-demokratisch, u. fest verankerten, und somit gleichsam geschuldeten Siegerschulausbildung, also in kurz, mit meiner restlichen Deutschsprachekenntnis, wagte ich es just und ehrerbietig, das Wort an jenen für mich tatsächlich allzu aufreizend-schillernden Herrn-Prachterscheinung zu richten: “Na, schon Vorräte am horten, falls die deutsche Geheimarmee kommt, Alter!?”
    Ich vermute nur, dass seine Antwort, zwar auf höchstem Standart u. deswegen thematisch und also wie schlafwandlerisch sicher, immer den richtigen Punkt u. somit wohlweislich und ob der gerade derzeitigen NSU-Forore- und BRD-Medienberichterstattung, also diesem seinem hohen, und natürlich völlig mit recht, selbstverdientem Bildungsstand angepasst war, wissen tu´ ich das aber nicht ganz genau…

    Ich war ja längst überschaubar und somit bestimmt auch für jenen Privilegiert- Intelligenten jederzeit klar ersichtlich, garade im Begriff, sein lautes aber bestimmt freundliches Geblöke, ganz locker-leicht hinter mir zu lassen… An der Ampel aber, sah ich jedoch tatsächlich plötzlich Rot.

    Keine 20ig Schritte nach jener geschliderten, und für mich einfach nur herrlich freimachenden Konversation, kam mir, natürlich nur zufällig u. ganz wie auf Bestellung, ein heilig-kriegerischer Kampfterrier entgegen – auch so um die dreißig Wüstenlenze alt, mit derselben, ganz schön braun anmutenden Hautfärbung, welche ja soeben mein von mir immer noch sehr geschätzter Gesprächspartner stolz an den deutschen Tag legte.
    Schon in Trainingshose und Sportschuhen… und der war wirklich (hart) und durchtrainiert.

    Ich kenne schließlich diesen Schlag. Und ob der wohl von meiner (vielleicht nur etwas eingerosteten) Boxleidenschaft und dem immernoch nicht beendeten 2. Weltkrieg wusste? Seine Väter werdens bestimmt wissen. Jedenfalls, Handschuhe und -Bandagen waren am Feind nicht direkt auszumachen. Ich schwörs, Euch, ey!

    Eigentümlicher weise wirkte er dennoch und auf jedenfall sofort stark niedergeschlagen, den Blick völlig aber ohne ersichtlichen Grund gesenkt, also quasi leicht wie eine Feder “En Passant”, wich er weise meinem, und wohl speziell zu seinem Fall, bestimmt, lustig-blauem, freundlichen Germanenblick aus…

    Was denkt Ihr also, nach dem ganzen Einkaufstheater, @alle? Ich finde, Wotan liebt tatsächlich nur die Seinen… ich kann Angst längst riechen.

    Sieg-Heil!
    Nixy

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 231 Followern an

%d Bloggern gefällt das: