Archiv

Archive for 11. März 2012

Netanjahu ist tot.

11. März 2012 12 Kommentare

Die Kriegsdrohungen gegen den Iran, sowie die Bombardements gegen den Gazastreifen, haben einen simplen Hintergrund: Benjamin Netanjahu, Ehud Barak, sowie alle anderen Akteure der rechtsradikalen Regierung Israels versuchen mit allen Mitteln und ihren Fantomparteien die noch dieses Jahr anstehenden Wahlen in Israel zu gewinnen. Das wird ihnen nicht gelingen, da sich mit einem Dreivierteljahr Verspätung der soziale Protest der Bevölkerungsmehrheit parlamentarisch-demokratisch umsetzt.

Die israelische Zeitung “Maariv”, im auch in Israel mittlerweile ortsüblichen Standard irgendwo im Sumpf rechts neben der Leitplanke befindlich, veröffentlichte gestern eine neue Umfrage. Nach dieser beträgt der “Vorsprung” vom immer noch krieg-, ergo erfolglosen Premierminister Benjamin Netanjahu und seiner faschistisch-klerikalen Koalition gegenüber der größtenteils ebenso rechtsradikalen, bellizistischen und antidemokratischen “Opposition” in Israel, ganze vier Knesset-Sitze – bei einer Fehlerquote von zwei Sitzen.

Das aber für Netanjahu und seine vom seit Jahrzehnten andauernden faktischen Ausnahmezustand profitierende Nomenklatura so Beunruhigende, so Verheerende, ja gar schröcklich Schmöckliche ist, daß es überhaupt wieder eine relevante Oppositionspartei gibt. Und zwar eine Oppositionspartei, welche die Netanjahu-Regierung bereits versucht hat mit zwei Sondergesetzen zu verhindern.

Weiterlesen bei RU »

Türkei: Weitere Proteste gegen Nato-Raketenabwehrsystem

11. März 2012 1 Kommentar

Türkei: Weitere Proteste gegen Nato-Raketenabwehrsystem

Malatya (IRIB) – Die Reaktionen der muslimischen Bürger der Türkei auf die Stationierung des Radarsystems des Nato-Raketenabwehrschildes in Malatya haben sich verschärft.

Demzufolge zogen sie die US-Fahne in diesem Stützpunkt herunter und hissten stattdessen die Fahne der Türkei.

Laut dem Sonntagsbericht von Fars News haben sich die Demonstrationen der türkischen Bürger und Parteien zeitgleich mit der Inbetriebnahme des Nato-Radarsystems in Malatya verschärft.

In diesem Zusammenhang kamen mehrere Parlamentsabgeordnete der Republikanischen Volkspartei in der Region zusammen und protestierten an der Seite der Einwohner gegen die Präsenz der ausländischen Militärs in ihrem Land.
Quelle: http://german.irib.ir/nachrichten/politik

Clinton räumt ein: USA auf derselben Seite wie Al-Qaida um Assad Regierung zu destabilisieren

11. März 2012 3 Kommentare

Von Michel Chossudovsky und Finian Cunningham

US-Außenministerin Hillary Clinton hat zugegeben, dass Al Qaida und andere Organisationen von der US-Terrorliste die syrische Opposition unterstützen.

Sie sagte: „Wir haben eine sehr gefährliche Reihe von Akteuren in der Region – Al Qaida, Hamas und andere, die auf unserer Terrorliste stehen, unterstützen – behaupten zu untersützen – die Opposition [in Syrien].“ [1]

Doch gleichzeitig wiederholt sie im obigen BBC Interiew die abgedroschene Behauptung des Westens, dass die Situation in Syrien die einer wehrlosen Bevölkerung ist, die unaufhörlichen Angriffen durch die syrischen Regierungskräfte ausgesetzt sei.Akteuren in der Region – Al Qaida, Hamas und andere, die auf unserer Terrorliste stehen, unterstützen – behaupten zu untersützen – die Opposition [in Syrien].“ [1]

Weiterlesen…

Griechenland: Die wahren Ursachen des Bankrotts

11. März 2012 3 Kommentare

11.03.2012: Sicher haben die Griechen geschludert – doch sie sind gleichzeitig auch erstes Opfer des Geldsystems. An dessen Ende steht immer Währungsreform und Bankrott. Ob Euro oder Dollar – seit Anbeginn der Menschheit ist bis jetzt ist noch jede Währung kaputt gegangen. – Griechenland war nur der Anfang. Andere Staaten werden folgen und zum Schluss die ganze Welt……….

Zusammenfassung und Fazit

Die modernen National-Staaten schöpfen ihr Geld nicht selber, sondern haben dieses Monopol an eine elitäre Gruppe privater Geschäftsleute übertragen, die sich zur heutigen kriminellen Vereinigung des Zentralbank-Systems organisiert hat. Die Staaten müssen sich also Geld von diesem Syndikat leihen, d. h. verschulden, und zuzüglich Zins und Zinseszins zurückzahlen. Da es sich bei Zinseszins um eine Exponential-Funktion handelt, explodieren die Schulden und können nie abgelöst werden, sondern wachsen gegen unendlich. Die Konsequenzen sind zunächst ein Zwang zu Wirtschafts-Wachstum, gefolgt von einer Rezession, im vorletzten Stadium der Ausverkauf des Volkseigentums und Staatsbesitzes („Privatisierung“) und schließlich der Bankrott des Staates und dessen „feindliche Übernahme“ durch die privaten Banken. Griechenland steht kurz vor diesem letzten Schritt. Alle anderen National-Staaten werden früher oder später das gleiche Schicksal erleiden.

Quelle und komplett: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/9687-griechenland-die-wahren-ursachen-des-bankrotts

Messerschmitt Me-163 Komet bei ebay!

11. März 2012 10 Kommentare

FUFOR Sonder-Info

Bislang konnte die Damenwelt ihren “Liebsten” REICHSFREUND bei -ebay-
mit Schnäppchen einer schönen Reichsbahn-Dampflokomotive von Märklin
beglücken.

Wer nun für Ostern daSS absolute “Osterei” für die “rechtsradikalen
Umtriebe” des Ehemanns sucht,hier ein Schnäppchen,welches in dieser
Form wohl einmalig ist!

Unser Tipp,schnell zugreifen,bevor der Verfassungsschutz dieses devote Angebot bei ebay stoppen lässt,oder aber der Vorsitzende des Zentralverrates unseren “Devotional-Händlern” zuvor kommt!!!

http://www.ebay.de/itm/Flugzeug-Me-163-Originalteilen-/251011318494?pt=Militaria&hash=item3a7170c2de#ht_500wt_1262

GruSS

KHS

Kategorien:Leserbeitrag/tipp

Aktuelle Treibstoffpreise im internationalen Vergleich

11. März 2012 65 Kommentare
DAS SIND DIE AKTUELLEN TREIBSTOFFPREISE AUF UNSEREM PLANETEN:
Schweiz            Benzin EUR 1.757!!!
Belgique           Diesel EUR 1.222!!!
France              Diesel EUR 1.296!!!
Holland             Diesel EUR 1.375!!!
Ungarn              Diesel EUR 1.428!!!
Austria              Diesel EUR 1.454!!!
Deutschland     Diesel EUR 1.492!!!

Rest der Welt:

Azerbaļdjan       Diesel EUR 0,31
Egypt                 Diesel EUR 0,14
Ethiopie             Super EUR 0,24
Bahamas            Diesel EUR 0,25
Bolivie                Super EUR 0,25
Brasila                Diesel EUR 0,54
Chine                 Normal EUR 0,45
Equateur            Normal EUR 0,24
Ghana                Normal EUR 0,09 !!!!!!!

War die DDR 1989 pleite?

11. März 2012 17 Kommentare

Widerlegung einer immer wieder gebrauchten Lüge

von Dr. Klaus Blessing, Zeuthen

Auf jeden Fall lagen die Schulden der DDR wesentlich unter den heute nach den Maastrichtkriterien zulässigen Größen. 60 Prozent des Bruttoinlandsproduktes hätte 1989 in der DDR eine Staatsverschuldung von 7.590 DM zugelassen

Schulden der DDR  max. 6.000 Mark pro Kopf
Schulden der BRD  bereits 14.900 DM je Bundesbürger
Quelle und weiter als PDF:  ddr_pleite

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 231 Followern an