Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Politik, Reichssache > Libyen: “Feuergefechte mit unsichtbarem Feind am Himmel”

Libyen: “Feuergefechte mit unsichtbarem Feind am Himmel”

25. Oktober 2011

FUFOR Kurz-Info – Ein unsichtbarer Feind greift die Rebellen in Lybien an.

Wurden die Freudenschüsse der Rebellen ein SchuSS in den Ofen???
Wer ErschoSS denn da so viele Rebellen aus der Luft und zwar senkrecht von oben???

Da scheint mal wieder das alte deutsche Sprichwort zu paSSen:

Alles Gute kommt von oben!!!

KHS

Anbei Mail Auszug von Kawi mit link:

Heil ……,

sehr interessant. Sehr gut zusammengefaßt.

Dann paßt alles besser zusammen – z. B. auch die Geschichten der verschwundenen Eliten alter Hochkulturen, die bei erreichter Reife in die Innenerde hätten umsiedeln dürfen; das wäre auch die fragwürdige Logik, daß der Säugling bei der Geburt in den Mutterleib kriecht, aber alle sich das Gegenteil einbilden.

Hast Du übrigens mitgekriegt, daß in Libyen von unbekannt von senkrecht oben zurückgeschossen wurde, gegen die “Freudenschüsse der Rebellen”:

http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_3004KS.html

Zu Deiner schockierenden Quotenrechnung paßt, was daraus abgeleitet werden könnte, auch wenn es nur ein kleines Beispiel ist: Die ganz große Masse auch der Libyer wird dem Jehova überlassen, nur sehr wenige Auserwählte dürfen raus aus der Matrix zu den RD rauf in die Flugscheiben, bzw. in die Oase des angeblich untergegangenen Atlantis = wohl die Transitschneise aus der Matrix.

Atlantis blüht und gedeiht heute noch bestens in dieser Welt, ob sie nun innen oder außen (wovon denn, wenn?!) ist, wurde mir mal auf Teneriffa verraten; in der Sahara (die Kanaren/Teneriffa usw. gehören geologisch noch zur Sahara) soll sogar das Zentrum sein, gemäß Roman von Benoit l’Atlantide, den ich 1970 als Schüler im Original lesen und referieren mußte. War absurd damals, ich konnte eigentlich viel zu wenig Französisch, aber jetzt hat sich der Kreis geschlossen und die Sache ist klar.

Kawi


U.com : Feuergefechte mit unsichtbarem Feind am Himmel

Wollen solange in die Luft schießen, bis keine Kugeln mehr von oben kommen: Rebellen

Nach der Ermordung eines Doppelgängers von Gaddafi am 20. 10. 2011…

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,793023,00.html

… gab es die üblichen “Freudenschüsse der Rebellen” in die Luft. Doch von oben wurde von einem “unsichtbaren Feind am Himmel” zurückgeschossen – in allen großen Städten Libyens. Es habe dabei viele Tote gegeben, aber man findet nur wenige Berichte in den Medien:

der-postillon.com/2011/10/unidentifizierbarer-feind-greift-vor

http://www.daserste.de/wwiewissen/beitrag….

Eine RV-Medium meint jetzt, der echte Gaddafi höchst selbst hätte, in einer Flugscheibe einer reichsdeutschen Sahara-Basis der SS im Unsichtbarkeitsmodus, den Schießbefehl auf die “Rebellen” gegeben, um seinen Doppelgänger zu ehren und dessen Tod zu vergelten.

Auch kurios: Auf Nachfrage nach dem Namen der SS Basis – es gibt heute eine Reihe bzw. “SS Basenkette” quer durch die Sahara – gibt er den Namen eines Schriftstellers aus den Pyrenäen an, der 1919 einen Roman über die

Erlebnisse französischer Offiziere in der Gefangenschaft bei der “letzten Königin von Atlantis” (“l’Atlantide”), in einem geheimen Überbleibsel von Atlantis mitten in der Sahara, veröffentlicht hatte – “(Oasis oder Basis) Pierre Benoit”:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Benoit

http://www.amazon.fr/gp/product/

Noch kurioser: Auf Fragen, ob die “letzte Königin von Atlantis” (oder Nachfolger) gegen Ende des 2. Weltkriegs den “Deutschen mit den fliegenden Schiffen” (Tuareg-Jargon in Süd-Algerien) Asyl bzw. Gelegenheit zur Installation von SS Flugscheiben-Basen gewährt habe, und ob (der echte) Gaddafi heute der “König von Atlantis” sei und/oder bald der “Herrscher der Welt” werde (gemäß Prophezeiung eines umstrittenen Visionärs), gab er Antworten, die zur Weitergabe im Moment nicht geeignet erscheinen.

Quelle: http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/u3/u3_3004KS.html

  1. KHS
    25. Oktober 2011 um 23:06

    Da geht mir doch die Düse!!!!!

  2. :)
    26. Oktober 2011 um 00:37

  3. Quatsch...
    26. Oktober 2011 um 07:39

    Das waren die “Freudenschüsse” selber. Denn schließlich müssen die ja auch wieder runter kommen!

  4. Kleiner Grauer
    26. Oktober 2011 um 08:26

    Das waren denen ihre eigenen Geschosse die zurück kamen.
    So ein 23er Flakprojektil haut schon mal ein Loch in denen ihre hohle Birne!
    Nun klapperts beim bücken im Hohlkörper.
    Ghadhafi wurde weit weg beerdigt damit sein Grab keine Pilgerstätte wird….
    Was ist das für eine Lüge?
    Einen Diktator seine Grabstätte könnte ein beliebter Pilgerort werden?
    War er nun gehasst oder beliebt-Frau Propaganda FDJ “IM Erika” Sauer-Kasner-Merkel?
    Damit “IM Erika-s” Grab nicht (eines schönen tages) jeden Tag durch eine Sympathie bekundente Panzermine in der Luft rum fliegt, hat SIE sich schon vorsorglich Grundstück in Süamerika unter die Nägel gerissen!

  5. 26. Oktober 2011 um 09:33

    Libyen: Der grüne Widerstand lebt – NATO bombt weiter.
    Erinnern Sie sich noch, wie oft die NATO/NTC-Propaganda meldete, Saif Gaddafi und Moussa Ibrahim wären gefangengenommen oder gar tot? Die Beweise sind sie wieder mal bis heute schuldig.

    Saif Gaddafi und Ibrahim im Widerstand
    Laut dem syrischen Al Rai TV vom 24. Oktober 2011 gibt es neue Nachrichten “von der Front”:

    “Saif Al Islam Gaddafi und Dr. Moussa Ibrahim sind gesund und zusammen an einem sicheren Ort sind. Die libysche Armee ist stark und 202 Freiwillige aus Ägypten kamen gestern an.

    Wir werden gute Neuigkeiten vom Widerstand in den nächsten zwei Tagen hören.
    Er bestätigte, dass der Konvoi des Märtyrers, Helden und Friedenskämpfers Muammar Gaddafi von sieben Apache-Kampfhubschraubern angegriffen wurde.”

    Bilder aus Sirte
    Für jene die immer noch die dümmliche NATO-Propaganda von Flugverbotszone und Schutz der Zivilbevölkerung nachbrabbeln.

    Quelle und Fotos:

    http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2011/10/libyen-der-grune-widerstand-lebt-nato.html

  6. xinos
    26. Oktober 2011 um 10:18

    Die 12 Top “Unterdrückungen” an den Libyern, von denen ich jetzt erwarte, dass es damit vorbei ist

    24. Oktober 2011 Übersetzung Bernd

    Veröffentlicht von Dquixote1217

    Jetzt, da die NATO und die von den US unterstützten “Befreier” Libyen übernommen haben, habe ich hier meine Auswahl von 12 Top “Unterdrückungen” an den Libyern herausgegriffen, mit denen es jetzt wahrscheinlich vorbei ist.

    1. Es gibt keine Elektrizitätsrechnungen in Libyen – Elektrizität ist kostenlos für alle Bürger.

    2. Der Preis für Treibstoff in Libyen beträgt 0,14 $ pro Liter.

    3. Ein Teil aller libyschen Öleinnahmen werden direkt den Bankkonten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.

    4. Es gibt keine Zinsen für Kredite, die Banken in Libyen gehören dem Staat und per Gesetz werden Kredite allen Bürgern mit 0% Zinsen gegeben.

    5. Das Erziehungssystem und das Gesundheitswesen sind kostenlos in Libyen.

    6. Wenn ein Libyer eine Ausbildung oder die medizinischen Maßnahmen die er benötigt in Libyen nicht finden kann, dann unterstützt ihn die Regierung um dafür ins Ausland zu gehen. Nicht nur, dass dies dann kostenlos ist, sondern sie erhalten 2 300 $ pro Monat für ihren Lebensunterhalt und für ein Auto.

    7. Wenn ein Libyer ein Auto kauft, gibt die libysche Regierung 50% des Preises als Unterstützung.

    8. Wenn ein Libyer keine Arbeit findet nach seinem Abschlussexamen, dann bezahlt der Staat ein Durchschnittsgehalt des Berufes, als ob er/sie angestellt wäre, bis zu dem Zeitpunkt wo er/sie eine Anstellung findet.

    9. Sollten Libyer einen Beruf als Landwirt ergreifen wollen, erhalten sie Ackerland, einen Bauernhof, Ausrüstungen, Saatgut und eine finanzielle Grundausstattung um ihren Beruf als Landwirt zu beginnen – alles kostenlos.

    10. Alle Neuvermählten in Libyen erhalten 60 000 Dinar ( 50 000 $ ) von der Regierung, um ihre erste Wohnung kaufen zu können, als Hilfe für die Familiengründung.

    11. Eine Mutter, die ein Kind gebärt erhält 5 000 $

    12. 40 Laib Brot kosten in Libyen 0,15 $

    Kein Wunder schrien die armen Libyer nach ihrer Befreiung. Oh ja, hier ist noch ein anderes Ding das jetzt sicher auch beendet ist:
    Libyen hat keine Schulden im Ausland und seine Reserven belaufen sich auf 150 Milliarden $. (nun weltweit eingefroren)

    http://abundanthope.net/pages/Political_Information_43/The-top-12-oppressions-of-Libyans-I-expect-to-be-ended.shtml

  7. Dieter
    26. Oktober 2011 um 15:18

    Schieße nicht so hoch mein kleiner Freund Lach

  8. 26. Oktober 2011 um 23:30

    @xinos:Exact das ist es(man drehe alle genannten Errungenschaften um) nennt man dann die neue “Demokratie”.Die Lybier werden bluten müssen, zahlen dann Mieten, Krankenhaus,Wasser,Energiekosten etc.und die unislamischen Zinsen!Dann kann man nur sagen dumm gelaufen .Bedankt euch bei den “Rebellen”!

    Die Schüsse von oben…grins.Wenn ich in einer getarnten Reichsflugscheibe sitze….
    würde ich mir die dumme Angewohnheit wild in die Luft zu schiessen…auch verbieten .
    Die Kugeln prallen dann an meinem “UFO”-Schutzschirm ab.und fallen dann auf dei verursacher zurück.
    Wer hat schon gerne Beulen anseinem Luftfahrzeug(:-)
    Gibt zwar schliesslich ne “Reichsflugscheiben-Vril-Versischerung”….aber das kostet bei Inanspruchnahme Punkte….

  9. 26. Oktober 2011 um 23:39

  10. KHS
    • Dieter
      31. Oktober 2011 um 20:00

      Ich hatte nichts anderes erwartet von seinem Sohn
      guter Junge
      danke für die info KHS

      GD

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 315 Followern an

%d Bloggern gefällt das: