Startseite > Lug&Trug, Manipulation, Politik, Wissenschaft > Schock: NASA-Satelliten enttarnen Klimaschwindel-Ideologie

Schock: NASA-Satelliten enttarnen Klimaschwindel-Ideologie

29. Juli 2011

Viele Regierungen haben die schockierenden Berichte über den angeblichen Klimawandel in den vergangenen Jahren zum Anlass genommen, um immer wieder die Steuern zu erhöhen. Mit den Geldern sollte der angebliche »Klimawandel« aufgehalten werden. Die Vereinten Nationen haben gerade erst angekündigt, Grünhelme für den Klimaschutz aufstellen zu wollen. Und jetzt ist alles aus – für die Anhänger der Klimaschwindel-Ideologie.

Zwei schockierende Nachrichten an nur einem Tag: Die jüngste Auswertung aller NASA-Satellitendaten der Jahre 2000 bis 2011 hat ergeben, dass es die in alarmistischen Klimaschutzmodellen der Vereinten Nationen und vieler Klimaforscher behauptete Erderwärmung nicht gibt. Die Studie wurde nun auch im Internet veröffentlicht. Im Klartext:
Die alarmistischen Computermodelle der Klimaforscher kann man schlicht in die Tonne werfen. Denn die Auswertung der NASA-Satellitendaten ergibt vielmehr, dass die Atmosphäre eventuelle Erderwärmung viel stärker als von den Computermodellen angenommen ins Weltall abgibt. Amerikanische Nachrichtenagenturen berichten nun, dass den Anhängern der Erderwärmungstheorie einer ihrer Grundpfeiler einfach weggeflogen ist. Auch die alarmistischen Klimasimulationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sind demnach schlicht Müll. Doch es kommt noch schlimmer.

Der Eisbär ist zum Symbol der Klimaschützer geworden, weil der Forscher Charles Monnet behauptete, dass der Eisbär unter dem Klimawandel extrem leide. Charles Monnet hat dazu viele »Studien« verfasst, die weltweit bei Klimafreunden beachtet wurden. Klimaschützer Al Gore nahm die Studien zum Anlass, den Eisbären in seine Klimawandel-Ideologie mit aufzunehmen. Der Ökologe Monnet hat es mit seinen alarmistischen Berichten geschafft, Forschungsaufträge im zweistelligen Millionenwert zu bekommen. Nun kommt heraus: Er hat bei seinen Studien offenbar »nicht integer« gearbeitet, so die offizielle Darstellung. Der weltberühmte Ökologe wurde von seinem Arbeitgeber – dem US Bureau of Ocean Energy Management – bis zum Ende der eingeleiteten Untersuchungen vom Dienst suspendiert. Sein Büro wurde durchsucht, seine Rechner beschlagnahmt. Auch die Studien über die Leiden der Eisbären fliegen den Anhängern der Klimaschwindel-Ideologie gerade um die Ohren.

Interessant wird nun die Reaktion der Regierungen: Werden sie die Steuern sofort wieder senken und die Klima-Abgaben zurücknehmen? Schließlich gibt es dafür nach der Auswertung der jüngsten NASA-Daten keinen Grund mehr. Es sei denn, die Steuern wurden aus anderen Gründen erhöht: einfach nur, um die Kassen zu füllen und den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Quelle:
http://info.kopp-verlag.de/udo-ulfkotte/schock-nasa-satelliten-enttarnen-klimaschwindel-ideologie.html

  1. Nordmann
    29. Juli 2011 um 10:56 | #1

    Ein Ausschnitt aus der Dokumentation “Der Klimaschwindel – Wie die Oekomafia uns abzockt”!

  2. Aufstieg des Adlers
    29. Juli 2011 um 11:10 | #2

    Keine Panik auf der Titanik!

    Unsere Jungs passen schon auf! Diesmal der Pluto!

    Das ist übrigens wieder ein Foto, dass die Nasa ins Netzt gefetzt hat!

    …und wieder mal nicht entwickelte, w a s da eigentlich so auf dem Pluto zu sehn ist…..

    http://www.wonogro-be2012.de/PLUTO.htm

  3. Dieter
    29. Juli 2011 um 13:38 | #3

    ein sehr lesenswertes Dokument

    in diesem Zusammenhang stammt von Prof. Dr. G. Gerlich, einem ausgewiesenen Experten für alle Arten von Wärmetransportvorgängen (auch atmosphärischen!) am Institut für Mathematische Physik der Technischen Universtät Braunschweig.

    Bereits in einem Vortrag aus dem Jahre 1995 (!) zerlegt er die theoretischen Computer-Berechnungsmodelle und weist auf grundlegende physikalische und mathematische Fehler hin, bis hin zum Verstoss gegen den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik.

    Neben vielem anderen wissenschaftlichen Unsinn der “Klimawissenschaftler” erörterte er in seinem Vortrag auch die fehlerhafte theoretische IPCC-Wärmebilanzrechnung im Detail und sagte genau diese jetzigen NASA-Messergebnisse voraus.

    Sein Fazit:
    Der wesentliche Trick der modernen CO2-Treibhausgas-Verteidiger besteht darin, daß man sich immer weiter hinter “Erklärungen” versteckt, die nicht zum Allgemeingut der akademischen Ausbildung oder sogar der Physikausbildung gehören. Deshalb habe ich auch die Strahlungstransportrechnungen aufgeführt, die vermutlich nur wenigen bekannt sind. Außerdem lehnen die Verteidiger der CO2-Treibhaushysterie inzwischen jede nachvollziehbare Rechnung als Erklärung ab und ziehen sich nur noch auf nicht nachvollziehbare zurück. Früher hätte man so etwas als absichtlichen wissenschaftlichen Betrug eingestuft. Heutzutage ist jede wirre Behauptung eine wissenschaftliche These und, wenn sie oft genug wiederholt wird, eine Theorie oder feststehende Tatsache…

    Link:
    http://www.ib-rauch.de/datenbank/vortrag-leipzig.html

    Ebenfalls interessant:
    http://www.ib-rauch.de/datenbank/gummersbach-III.html

    Trotz anspruchsvoller wissenschaftlicher Details sind seine Texte auch für Nichtwissenschaftler gut zu lesen und haben darüber hinaus, nicht zuletzt wegen der süffisanten Seitenhiebe gegen die Klimaforscher, sogar einen gewissen Unterhaltungswert.

  4. Wüstenfuchs
    29. Juli 2011 um 14:13 | #4

    Habe dem Al Gore mal einen Brief geschrieben(carthage group)wegen der Uranmienen bei uns.
    Hat nichts gebracht.Ausser Spesen nichts gewesen.Antwort war;We will look into the matter!
    Heil Euch und Mutter Erde

  5. X
    29. Juli 2011 um 20:19 | #5

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 228 Followern an

%d Bloggern gefällt das: