Archiv

Archive for 28. Juli 2011

Russia Downs US Missile After Norway, Obama Secrets Release

28. Juli 2011 18 Kommentare

 

US Minuteman Rakete von russischer RSM-54 abgeschossen
By: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers

In actions more reminiscent of the Cold War than modern times the foreign military intelligence directorate of the Russian General Staff (GRU) is reporting today that the Northern Fleet’s Yekaterinburg nuclear powered submarine successfully fired a RSM-54 Sineva (SS-N-23 Skiff in NATO classification) ballistic missile from the Barents Sea across the North Pole into the atmosphere over the Pacific Ocean where upon its deploying of an electromagnetic pulse (EMP“device” succeeded in destroying an American Minuteman III ICBM fired from Vandenberg Air Force Base in California.

United States Air Force Colonel Matthew Carroll in a statement to American propaganda media organs stated that the destruction of this Minuteman III ICBM was caused by an unexplained “flight anomaly” failing to mention the rapidly deteriorating relations between the US and Russia that in fact caused this incident to occur…..
Quelle: http://www.whatdoesitmean.com/index1507.htm
Kann jemand exakt übersetzen? 

Staatlicher Raubzug

28. Juli 2011 13 Kommentare
Wie sich der Fiskus heimlich auf Kosten der Sparer entschuldet
http://www.zuerst.de/archives/1687#more-1687
von Falk Tiedemann
Dieser Artikel wird von „les Art“dringend empfohlen zu lesen, da wir uns so um die Arbeit bringen dürfen, es selbst zu schreiben. Und gedachte Gedanken müssen ja nicht jedes Mal neu erfunden werden, da wir keinen Dr.-Titel zu verlieren haben.Die Redaktion „les Art“

Hintergründe zur Verhaftung von Dominique Strauss-Kahn:

28. Juli 2011 7 Kommentare

Ist das deutsche Gold weg? Und jenes der Schweiz?

Am 27. Mai sagte Russlands Regierungschef Wladimir Putin auf einer Pressekonferenz in Bezug auf die Strauss-Kahn-Verhaftung vom 14. Mai wegen angeblicher sexueller Nötigung: ” Ich kann nicht glauben, dass alles so geschehen ist, wie es der Öffentlichkeit dargelegt wurde.” Wie kommt ein afrikanisches Zimmermädchen plötzlich an ein Bankkonto mit 100’000 Dollar? In Kenntnis des Berichts des russischen Geheimdienstes FSB sei Strauss-Kahn bei der US-Regierung vorstellig geworden, weil sie etwa 190 Tonnen des Goldbestandes des IWFs, der in den USA verwahrt wird, nicht an den IWF auslieferte. Laut dem FSB-Bericht habe Strauss-Kahn Regierungsbeamte im Umfeld Obamas gefragt, ob das IWF-Gold überhaupt noch vorhanden sei. Er, Strauss-Kahn, sei nämlich im Besitz von hieb- und stichfesten Informationen, die ihn zweifeln liessen. Nach dem Besuch habe Strauss-Kahn erfahren, dass er für diese Informationen von den USA festgesetzt werden solle und habe dann nach dieser Nachricht versucht, die USA fluchtartig zu verlassen.

Es ist nachvollziehbar, warum US-Behörden den Ex-IWF-Chef möglicherweise durch ein Komplott, an dem auch das Zimmermädchen beteiligt war – so rabiat aus dem Verkehr zogen. Weiterlesen…

Cherhill White Horse, Nr Calne, Wiltshire

28. Juli 2011 15 Kommentare

Schau dir das mal an!   Was sagst du dazu?

Raucht der eine Friedenspfeife???

Das wurde gestern gesichtet.

http://www.cropcircleconnector.com

Lass es beginnen!

danke an Adolf für die Info

 

Kategorien:Leserbeitrag/tipp

Kriseninfo: Crash im August und Ist es schon 5 nach 12 ?

28. Juli 2011 11 Kommentare

Regionaut Herbert Unger im Gespräch mit dem Sicherheitspädagogen Ing. Wilmont Franta zur aktuellen Krise:
Reg. Unger: Herr Franta, wie beurteilen Sie die – teils noch immer nicht ins Bewusstsein vieler Menschen vorgedrungene – aktuelle Krise? Offenbar wird auch vieles verdrängt. Ich bitte um prägnante und auf den Punkt gebrachte Antworten. Und natürlich auch um einige Vorsorgehinweise für unsere Leser. Ich weiß, dass wir nur Teilbereiche streifen können.

Franta: Richtig, es wird vieles auch verdrängt. Wir haben nicht nur eine unvorstellbare und auch globale Schuldenkrise gerade in den Industriestaaten, sondern auch eine ökonomische Systemkrise infolge des Zinseszinssystems und der substanzlosen Geldschöpfung. Und das alles neben einer kommenden und noch explodierenden Derivat- und Versicherungs-Blase in Billionenhöhe, welche letztlich nicht nur zu sozialen Spannungen bis hin zu Unruhen, sondern darüber hinaus auch zu Veränderungen führen könnte, an die auch wir Fachleute kaum zu denken wagen. Das „Verarmungsrisiko“ wird dem „Verelendungsrisiko“ weichen müssen. Weiterlesen…

Kategorien:Kommentar, Systemkrise

Die Verschuldung der USA und die Freiheitsstatue

28. Juli 2011 1 Kommentar

Verschuldung 15.000.000.000.000,00 $

ASuR: Es ist eigentlich egal ob die Politiker in Washington bis zum 2. August über eine Erhöhung des Schuldenlimits sich einigen oder nicht. Die USA und der Dollar sind so oder so erledigt und das Land bankrott. Die Ratingagenturen werden eine Herabstufung vornehmen, das ist sicher, und dann geht der Absturz erst richtig los.

Um es plastisch zu zeigen wie hoch die Verschuldung der Vereinigten Staaten bis Ende 2011 sein wird, nämlich 15 Billionen Dollar (15’000 Milliarden), hier die entsprechenden aufschlüssigen Bilder.
1 Milliarde Dollar in 100 Dollarnoten passt auf 10 Paletten…..

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Verschuldung der USA und die Freiheitsstatue

Ron Paul: Der nächste US-Präsident?

28. Juli 2011 4 Kommentare

seite3.ch: Er lehnt konsequent die US-Kriege ab, fordert eine liberale Drogenpolitik, das Ende der Federal Reserve Bank, das Ende der amerikanischen Gräueltaten in der Welt und kandidiert für die US-Präsidentschaftswahlen 2012. Bei Ron Paul handelt es sich nicht um einen Linken, sondern um einen texanischen Konservativen. Der Republikaner liegt laut des Rasmussen Reports mit 37 Prozent der Befragten nur knapp hinter Barack Obama (41 Prozent).

Der texanische Kongressabgeordnete ist sowas wie der Silberstreifen am amerikanischen Horizont. Nur wenige Prozente trennen ihn gemäss Umfragen noch vom amtierenden US-Präsidenten. Und dies, obwohl Ron Paul durch und durch unpopuläre Themen anschneidet. Zum Beispiel in einer Rede vom Januar dieses Jahres: „Wie ein böser Traum“, bezeichnete US-Senator Ron Paul Amerikas Aussenpolitik des 21. Jahrhunderts. Er warnte in seiner Rede vor den Folgen für Amerika, die als Folterer des 21. Jahrhunderts in die Geschichte eingehen werden. Ron Paul prophezeit den USA eine düstere Zukunft als psychotische Gesellschaft, in der die Armut in der Bevölkerung wächst und wächst, während gleichzeitig immer mehr Geld gedruckt wird, obwohl der Staat pleite ist. Weiterlesen…

Kategorien:Kommentar, Politik, Video
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 228 Followern an