Nach Referendum: Rettet Putin jetzt Griechenland?

Alexis Tsipras und Wladimir Putin

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras und Russlands Präsident Wladimir Putin haben die Ergebnisse des Referendums und die weitere Zusammenarbeit zwischen ihren Ländern am Telefon besprochen, schreibt die „Wedomosti“ am Dienstag.

Die griechische Botschaft in Moskau nahm keine Stellung dazu, ob es bei dem Telefonat zwischen Tsipras und Putin um die Vergabe eines Kredits oder die Lockerung der Russland-Sanktionen ging.

Wie der russische Staatsduma-Abgeordnete Wassili Lichatschow sagte, zeigt die Situation in Griechenland, dass die EU, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Weltbank in einer Krise stecken.Die Griechen wollen einen neuen Kurs einschlagen. Putin und Tsipras würden sich verstehen, weil sie ähnliche Werte teilen, so der Abgeordnete…..

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/zeitungen/20150707

Kategorien:Nachrichten, Politik Tags:

Höchste Geheimverhandlungen werden fortgesetzt, während das griechische „Nein“ Druck auf die westlichen Oligarchen ausübt, aufzugeben

ben fulfordB. Fulford  Blogeintrag v. 06. Juli
bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen.. 
übersetzt v. Dream-soldier

Höchste Geheimverhandlungen werden fortgesetzt, während das griechische „Nein“ Druck auf die westlichen Oligarchen ausübt, aufzugeben

Der griechische Zahlungsausfall und das anschließende „Nein“ zur Zahlung von weiterem Blutgeld an die Banken geben die Richtung für die Dringlichkeit laufender Verhandlungen für ein neues Finanzsystem vor, heißt es von westlichen und asiatischen Quellen. Zur gleichen Zeit nutzt der khasarische Mob zunehmend vergeblich Drohungen und fabrizierte Terrorvorfälle mit dem Versuch, den unvermeidlichen Entzug über die Kontrolle der Banken abzuwenden.
Die Tatsache, dass es 61% der griechischen Bürger ablehnt, für die Fehler der rücksichtslosen Banker zu bezahlen, zeigt auf, dass eine Mehrheit der Menschen auf der Straße in diesem Land nun die kriminelle Struktur des westlichen Bankensystems erkennt. Tatsache ist, das griechische Volk weiß jetzt, dass es nicht für die Schulden der Spieler in den mafiösen Banken rechtlich verantwortlich ist und wird daher nicht zahlen.
Dies hat den ersten Dominostein in Bewegung gebracht und wird unweigerlich zum Konkurs des khasarischen Bankensystems und seine krimineller Tochtergesellschaft VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA führen. Ein griechischer Zahlungsausfall ist gerade mal der erste Dominostein, dem Spanien, Portugal, Irland, Italien, Frankreich, Deutschland und dann die USA folgen wird, wie bereits früher erwähnt.
Der IWF hat einen Bericht herausgegeben, in dem sie sich für einen 20 jährigen Aufschub der griechischen Schuldenzahlungen ausspricht, denn, wenn der IWF seine Kredite an Griechenland benennt, die schlecht geworden sind, müssten sie selber zugeben, dass sie insolvent sind. Die weltweit wichtigsten Gläubigerländer wie China und andere asiatische Nationen weigern sich, dem IWF weiteres Geld zu leihen, weil er ein de fakto Werkzeug der Kriminellen in Washington DC bleibt, die ein Vetorecht über diese Organisation haben. Weiterlesen…

Der große Schwindel eines kriminellen Bankensyndikats

John Embry im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 06.07.2015


John EmbryJohn Embry: ”Mein Augenmerk liegt auf der Tatsache, dass es in den Märkten ein beständiges Muster hinsichtlich schlechter Nachrichten gibt und ich würde das Ergebnis des griechischen Referendums definitiv als schlechte Nachricht für die Märkte und als Schock für die Welt bezeichnen. Selbst die Eliten, die geschäftig dabei sind, ihre Neue Weltordnung zu implementieren, hatten als Ergebnis ein JA erwartet.

Die Märkte haben sich zunächst verhalten, wie sie es sollten – Gold stieg und Aktien fielen. Letzte Nacht schoss Gold nach oben, aber dann setzten die üblichen Verdächtigen ihre Algorithmen und Hochfrequenz-Techniken ein und prügelten es wieder runter.

Verzweifelte westliche Zentralbanken und der finanzielle Kollaps

Dann, nachdem die Aktienmärkte scharf abgesackt waren, legten sie eine Rallye hin, denn die Hintergrundmächte wissen, dass ein anhaltender Rückgang zu einem Crash führen könnte. Ironischerweise wird der Preis, wenn dies lange genug so weiter geht, ein Kollaps des derzeitigen Fiat-Geldsystems und eine schreckliche Hyperinflation sein. Aber in den Augen der Eliten ist das das Problem eines anderen Tages.

Heute müssen die Zentralbanken einen sich bedrohlich abzeichnenden deflationären Schuldenkollaps verhindern, weil es bereits unendlich zu viel Schulden und viel zu viele toxische Derivate im System gibt. Das Problem ist, dass es wegen unserer monumentalen finanziellen Fehler aus der Vergangenheit keinen einfachen Ausweg gibt und ich vermute, dass die Rechnung für dieses Versagen sehr bald fällig wird….

Quelle und weiter: Der große Schwindel eines kriminellen Bankensyndikats

Wie Island die Krise überwand: Fünfmal schlimmer als Griechenland

7. Juli 2015 1 Kommentar

Coat_of_arms_of_IcelaWappen-von-Island-300x300Von der Rekordverschuldung in nur sieben Jahren zur Erholung: Island kann Griechenland durchaus als Inspiration dienen.

An einem Donnerstag im Februar 2015 fällte Islands oberster Gerichtshof ein historisches Urteil. Vier Bankmanager wurden zu Haftstrafen zwischen vier und fünfeinhalb Jahren wegen betrügerischer Marktmanipulationen und Untreue verurteilt.
Die härtesten Strafen im Bereich der Wirtschaftskriminalität, die in Islands Justizgeschichte bislang verhängt worden sind. Und historisch war das Verfahren unter dem Aktenzeichen 145/2014 auch deshalb, weil sich Bankdirektoren selbst für die von ihnen veranlassten Betrügereien verantworten mussten, mit denen sie Gläubiger, Investoren, Sparer, aber auch die Regierung geschädigt hatten.

Staatsanwalt Ólafur Hauksson arbeitet sich seit 2009 als Leiter einer speziellen Anklagebehörde durch die Hinterlassenschaften des Finanzcrashs, der Island ein Jahr zuvor an den Rand des Staatsbankrotts gebracht hatte. Hauksson hofft, dass Islands Umgang mit betrügerischen Bankstern „ein starkes Signal an andere Länder“ sendet: „Tut es unserem Beispiel gleich!“

Island könne auch noch in anderer Beziehung zur Inspiration dienen, meint Thórólfur Geir Matthíasson, Ökonomieprofessor an der Háskóli Íslands, der Universität von Island. Nämlich für die Eurozone und was die Abschreibung von Schulden angeht. Griechenland mit Staatsschulden in Höhe von 175 Prozent des jährlichen Bruttoinlandsprodukts? Peanuts! Island stand 2008 vor einem Schuldenberg, der dem Zehnfachen des BIPs entsprach. Hätte, ja, hätte der Staat sich die aufhalsen lassen, wie „die Märkte“, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die EU es damals von Reykjavík verlangten.

Nicht nur Banker verurteilt

Es waren Schulden pleite gegangener privater Banken, die diese in EU-Ländern mit verantwortungslosen und betrügerischen Geschäften aufgehäuft hatten und die nun über den Weg der Einlagensicherung „sozialisiert“ und von den isländischen SteuerzahlerInnen übernommen werden sollten. Dass Reykjavík sich dagegen wehrte, war pure Verzweiflung….

Quelle Text und weiter: http://www.pravda-tv.com/2015/07/wie-island-die-krise-ueberwand-fuenfmal-schlimmer-als-griechenland/

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

7. Juli 2015 7 Kommentare

Der Rücktritt von Merkel ist mehr als überfällig

6. Juli 2015 10 Kommentare

ASuR: Das griechische “Nein” zu den Sparmassnahmen mit über 61 Prozent ist eine schallende Ohrfeige für Merkel. Ihre Politik gegenüber Griechenland ist völlig gescheitert. Überraschend hat Premier Tsipras den Gläubigern ein Bauernopfer gegeben. Der Rücktritt von Finanzminister Yanis Varoufakis ist eine Geste der griechischen Regierung, das “Enfant terrible” aus dem Spiel zu nehmen, die Emotionen in zukünftigen Verhandlungen zu beruhigen, und den Weg dafür zu ebenen. Auf der Seite der EU müssen aber auch Konsequenzen gezogen werden. Der Rücktritt von Schäuble und Merkel ist dringend notwendig. Dazu ein Schuldenerlass für Griechenland.

Ich sag Euch jetzt, warum Merkel wegen ihrer kriminellen Griechenland-Politik zurücktreten muss. Ja kriminell, weil sie und Schäuble es waren, welche die Kredite, die Privatbanken an Griechenland gegeben haben, im Jahre 2010 auf die Steuerzahler der EU und Eurozone übertragen hat lassen. Dieser Schritt ist der ungeheuerliche Skandal. Richtig wäre gewesen, dass die Privatbanken das Risiko bzw. den Verlust selber tragen und nicht, dass der Steuerzahler den möglichen Verlust am Hals hat, wie jetzt. Merkel und Schäuble haben den deutschen und anderen westeuropäischen Banken ein gigantisches Geschenk gemacht und den Staat immens geschadet.

Diese Tatsache hat man speziell den deutschen Bürgern verschwiegen. Merkel und Schäuble müssten zur Rechenschaft gezogen werden. Da es aber keine kritische Medienlandschaft in Deutschland gibt, sondern nur Hofberichterstatter, und weil es keine effektive Opposition gibt, wegen der Groko, passiert nichts. Der Bundestag ist doch ein Witz, von wegen Kontrolle der Regierung. Im Gegenteil, den Menschen wird die Lüge erzählt, die Griechen seien alleine schuld und selber wäre man ein Heiliger…..

Hier weiterlesen:  Alles Schall und Rauch: Der Rücktritt von Merkel ist mehr als überfällig 

EXTRA-NACHRICHT

6. Juli 2015 6 Kommentare

Veröffentlicht am 05.07.2015
von Alcyon Pleyaden

Herzlichen Glückwunsch
Griechenland

Die Rückeroberung der Freiheit
hat begonnen

Kategorien:Leserbeitrag/tipp, Video
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 370 Followern an