Was will Putin? – Falsche Frage!

5. März 2015 2 Kommentare

Putin genialer Schachzug(Von Peter Haisenko, anderwelt)
Immer wieder wird die Frage gestellt, was Putin will. Zu viele Talkshows haben sich damit beschäftigt und sind zu keinem brauchbaren Ergebnis gekommen. Kein Wunder, denn diese Frage ist längst und wiederholt von Putin selbst beantwortet worden. Es wäre richtiger und ehrlicher zu fragen, ob wir bereit sind, Putin zu glauben. Noch wichtiger wäre allerdings die Frage: Was wollen wir oder besser die USA?
Bereits als Russland noch Sowjetunion hieß war eines unbestritten: Man konnte sich auf ihre Vertragstreue verlassen. Die russische Kultur unterscheidet sich von der westlichen unter anderem dadurch, dass Freundschaft und das gesprochene Wort einen sehr hohen Stellenwert haben. Man kann sich darauf verlassen. Diese Mentalität hat dann auch dazu geführt, dass Gorbatschow nicht darauf bestanden hat, ja nicht einmal auf die Idee kam, die (mündlichen) Versprechen der USA/NATO in schriftlichen Verträgen dokumentieren zu lassen. Wir wissen, dass das ein Fehler war – siehe NATO-Osterweiterung.

Die USA wollen die einzige Supermacht sein
Putin hat in vielen Reden, auch vor dem Bundestag, immer wieder in einfachen Worten dargelegt, dass er Frieden, Freundschaft und wirtschaftliche Zusammenarbeit wünscht – von Lissabon bis Wladiwostok. Er hat besonders im letzten Jahr auch gesagt, dass er die russische Identität nicht aufgeben will und bereit ist, diese zu verteidigen. Ein durch und durch nachvollziehbares Ziel, das mit den unseren keinesfalls kollidiert. Warum also stellen unsere Vordenker immer wieder die Worte Putins in Frage? Warum wird Russland zum Aggressor stilisiert? Könnte es sein, dass ein notorischer Lügner immer annehmen muss, dass alle anderen genauso brutal lügen, wie er selbst?…

Quelle Text und weiter: http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/was-will-putin-falsche-frage/

Pharma-Terror-Kampagne gegen Impf-Unwillige

EINARTYSKEN: Mit einer MILLIARDE Dollar sind allein in den USA die Gehirne verkleistert worden, was bei uns natürlich flugs von der Pharma-Mafia nachgeahmt wurde. Besonders erstaunlich ist, dass auch ansonst kritische Stimmen wie fefe bedenkenlos in diesen Chor einstimmen. Daher habe ich jetzt diesen Artikel von GlobalResearch übersetzt und unten hänge ich noch einen kurzen Ausschnitt aus dem Brief von Santé Nature an zur Bekräftigung dieses Textes, auch wenn das sicher nur wenige im Original lesen können.

Prof. James F. Tracy     3. März 2015

Die großen US-Medien haben seit Anfang Januar eine grob verfälschte und irreführende Interpretation der Impfstoffe und ihrer Beziehung zur öffentlichen Gesundheit präsentiert. Diese journalistischen Organe haben den jüngsten Masern-Ausbruch in Westamerika als Krise monumentalen Ausmaßes dargestellt.

Diese flagrante und zynische Sensationshascherei ist die Basis einer intensiven Verteidigung des Pharma- und Regulierungskartells gegen Aufklärung und Einwilligung des Patienten geworden, was ein grundlegendes Prinzip moderner medizinischer Praxis und persönlicher Freiheit ist. Denkt man an die beinahe 300 Impfstoffe, die die Pharma-Industrie auf Lager hat [1], dann gewinnt man durch eine genauere Analyse des “Masern-Ausbruchs” den Eindruck von einer bewussten Bemühung der MSM, diese Begriffe und Praktiken aus dem Gedächtnis der Öffentlichkeit zu verbannen. Die MSM, die von einer Milliarde Anzeigen-Geldern der Big Pharma abhängig ist, muss notwendigerweise die Wünsche ihrer Klienten bedienen…..

Quelle und weiter: Pharma-Terror-Kampagne gegen Impf-Unwillige

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

Jedoch möglichst nur Überschrift und Link (betr. auch Videos – Videolinks bitte in Klammer setzen und wenn möglich den Video Titel angeben ) Blitznachrichten TG

KOPP: »Spiel mal den Journalisten« – Ein Kriegsreporter packt aus
Kellereien: 2800 €uro Begrüßungsgeld für Flüchtlinge? Bitte teilen!

 

Ex-Finanzminister Steinbrück berät nun die Ukraine zu Wirtschaftsreformen

In Wien wurde eine „Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ gegründet, um dem Land wieder auf die Beine zu helfen. Das Geld dafür soll teils von ukrainischen Oligarchen kommen. Bis dato erweist sich die Agentur allerdings zuvorderst als Jobmaschine für ehemalige Politiker aus Westeuropa.
Ex-Finanzminister Steinbrück berät nun die Ukraine zu Wirtschaftsreformen
Quelle: ruptly

Und da wollte noch einer behaupten, der Maidan-Putsch bringe der Ukraine nicht Wachstum, Arbeit und Hoffnung: Für einige ist das geschundene und gespaltene Land mittlerweile zu einer regelrechten Jobmaschine geworden.

Denn mittlerweile sind nicht nur US-amerikanische Bürokraten und Politikersöhne in den Genuss gut bezahlter Tätigkeit im Armenhaus Europas gekommen. Auch für deutsche Ex-Minister, EU-Beamte und Lobbyisten, vor allem aber für zuvor in ihren Ländern erfolglose Politiker haben sich in der Ukraine lukrative Erwerbsoptionen aufgetan.
Das Beschäftigungswunder ist unter anderem der neu gegründeten „Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ zu verdanken. Diese wurde am Dienstag in Wien der Öffentlichkeit vorgestellt und als ihr Vorsitzender wird der glücklose frühere Finanzminister und Vizekanzler der Republik Österreich, Michael Spindelegger, fungieren.

Aber auch deutsche Protagonisten werden in nicht zu knappem Ausmaß vertreten sein. So soll der frühere Bundesfinanzminister und Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück der Ukraine künftig beim Aufbau eines modernen Bankwesens helfen. Diese Tätigkeit wird Steinbrück nicht nur für Gottes Lohn ausüben, wie er auch selbst gegenüber Medien bestätigt. Zur Höhe des Honorars wollte der Politiker, der in Deutschland unter anderem wegen üppiger Vortragshonorare und sonstiger Nebeneinkünfte, die er parallel zu seiner Abgeordnetentätigkeit kassiert hatte, ins Gerede gekommen war, nichts sagen…..

Quelle und weiter: Ex-Finanzminister Steinbrück berät nun die Ukraine zu Wirtschaftsreformen

A.Wagandt: Tagesenergien Folge 70

4. März 2015 1 Kommentar

Veröffentlicht am 03.03.2015
Alexander Wagandt und Jo Conrad im Gespräch über Ereignisse Ende Februar 2015 und die dahinter liegenden Energien

Quelle:
https://www.youtube.com/
watch?v=HuAEJL7CjyU

China fordert USA auf, Stellvertreterkrieg gegen Russland in der Ukraine zu beenden

4. März 2015 4 Kommentare

Eric Zuesse: Am 27. Februar titelte eine von den Medien und der Öffentlichkeit weitgehend ignorierte Meldung der Nachrichtenagentur Reuters »Chinesischer Diplomat fordert Westen auf, die russischen Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Ukraine ernst zu nehmen«. Qu Xing, der chinesische Botschafter in Belgien (Brüssel ist ja praktisch die heimliche Hauptstadt der Europäischen Union) erklärte, der Westen sei die »eigentliche Ursache und der Kern« des Ukraine-Konflikts. Der »Westen sollte seine Nullsummen-Mentalität ablegen und die realen Sicherheitsbedenken Russlands ernst nehmen«.

Mit dem Begriff »reale Sicherheitsbedenken« bezieht er sich offenkundig auf die NATO-Osterweiterung bis direkt an die russische Grenze und auf die Einkreisung Russlands durch amerikanische Militärstützpunkte, die im speziellen Fall eines der strategisch wichtigsten Nachbarländer Russlands, die Ukraine, betrifft.

Der chinesische Diplomat sagt mit anderen Worten: Anstatt einer konstruktiven Weiterentwicklung im Rahmen einer Herangehensweise, bei der sich keine der nuklearen Supermächte auf Kosten der anderen einen Vorteil verschafft und so die Welt als Ganze einen positiven Schritt nach vorne macht, verfolgt der Westen gegenüber Russland eine Nullsummen-Taktik. Dies kann man nur als scharfe Kritik an Barack Obama und der gesamten Pro-Obama- und Anti-Putin-Führungsriege der EU bewerten.

Zugleich handelt es sich um eine unausgesprochene Zurückweisung der von Obama vielfach wiederholten Behauptung, die USA seien die »einzige unverzichtbare Nation« weltweit, also das Land mit der einzigartigen Sonderstellung, auf das es letztlich in jeder Hinsicht ankomme. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Obama jede andere Nation – und sicherlich Russland – für »entbehrlich« hält….

Quelle und weiter: kopp-verlag.de/china-fordert-usa-auf-stellvertreterkrieg…

Amerikanischer General verleiht Auszeichnungen (SHAEF – Symbol) an verkrüppelte ukrainische Soldaten

Der Oberbefehlshaber der amerikanischen Bodentruppen in Europa Ben Hodges hat an verunstaltete ukrainische Soldaten Ehrenzeichen verliehen. Er kam nach Kiew, um das dortige Militär in Fragen der Kriegsführungsmethoden zu beraten. Nach Besuch im Krankenhaus sprach er von Mut und Talent uktainischer Offiziere und Soldaten.
Der Boss schien mit der Leistung seiner Kampfsklaven zufrieden zu sein.

Beachte bei 3:44  Das “Ehrenzeichen” SHAEF Symbol siehe hier
SHAEF Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force

SHAEFF

SHAEF Gesetze Die oberste Regierung im besetzten deutschen Mutterland ist seit 1945 ununterbrochen, bis heute, die alliierte Militärregierung mit ihrem Hauptgesetz, nämlich bestimmten SHAEF-Gesetzen.

pdf SHAEF Gesetz Nr. 76 – Telekomgesetz {680 KB]
http://lix.in/6feecda7

Quelle: http://weibel.blog.de/2009/02/09/shaef-gesetze-5540153/

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 346 Followern an